Anzeige

Mitarbeitende aus Wietzer KiTas bilden sich fort

Aug 10, 2020 , ,

WIETZE. Dürfen Kinder machen was sie wollen? Solche und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt eines Studientages, an dem die pädagogischen Fachkräfte aller kommunalen Kindertagesstätten teilnahmen. Begleitet wurde der Studientag von Elke Hiemesch, Prozessbegleiterin und systematische Beraterin für KiTa-Personal.

Partizipation ist das große Schlagwort an den beiden Studientagen an Deutschlands heißestem Wochenende in diesem Jahr. Referentin Elke Hiemesch verteilte reichlich Skills an die pädagogischen Fachkräfte der KiTas. „Die KiTas sollen Orte werden, an denen Kinder die Anerkennung ihrer Person erfahren und echte Selbstwirksamkeit, Beteiligung und Mitentscheidung erleben können“, so Hiemesch.

In der Praxis bedeute das für die Erwachsenen zwar, dass diese weiterhin ihre Machtmittel und den Erfahrungsvorsprung im Interesse der Kinder einsetzen, aber auch Verbote und Regularien stets kritisch hinterfragen und den Kindern eine eigene Meinung zugestehen.

Trotz Corona-Einschränkungen und extremer Hitze wurden die Themen von allen Teilnehmern mit viel Enthusiasmus bearbeitet und positives Feedback an die Referentin zurückgemeldet.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige