Anzeige

Ermittlungen nach Überfällen in Wietzenbruch – Polizei sucht Zeugen

Dez 14, 2020 ,

WIETZENBRUCH. Anfang Dezember kam es in Wietzenbruch zu zwei Überfällen auf die Aral-Tankstelle in der Fuhrberger Landstraße sowie zu einem Raub auf einen 18-Jährigen Fußgänger in der Ostpreußenstraße. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde bisher keine Pressemeldung veröffentlicht.

Die erste Tat ereignete sich am Donnerstagmittag, 03.12.20. Ein unbekannter, junger, männlicher Täter hatte gegen 13.05 Uhr das Tankstellengebäude betreten und anschließend im Kassenbereich von der Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld gefordert. Die Kassiererin übergab dem Täter daraufhin
eine dreistellige Bargeldsumme. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Wilhelm-Buchholz-Stift.

Beschrieben wurde der Täter wie folgt:

  • maximal 20 Jahre alt – 170 – 180 cm groß – schlanke Statur –
    sprach hochdeutsch – dunkel gekleidet – dunkle Mütze – dunkle Mund-/
    Nasenbedeckung

Zwei Tage später, am Samstagabend, 05.12., um 20.50 Uhr, wurde die gleiche Tankstelle erneut überfallen. Auch hier bedrohte der unbekannte Täter die Kassiererin mit einer Schusswaffe, erbeutete Bargeld in dreistelliger Höhe und
flüchtete unerkannt. Die polizeilichen Ermittlungen lassen darauf schließen, dass beide Überfälle durch denselben Täter begangen wurden.

Am nächsten Morgen, Sonntag, 07.20 Uhr, wurde die Polizei zu einer weiteren Raubtat gerufen. Das Opfer, ein 18 Jahre alter Heranwachsender aus Celle, war zu Fuß in der Ostpreußenstraße unterwegs, als er von einem unbekannten, männlichen Radfahrer angesprochen wurde. Der Radfahrer stieg ab, zog eine Pistole und forderte den jungen Mann auf, seine Wertsachen herauszugeben. Mit der Beute ergriff der Täter unerkannt mit seinem Fahrrad die Flucht.

Beschreibung des Räubers:

  • ca. 18-26 Jahre alt – ca. 180 cm groß – sehr schlanke Statur –
    dunkel gekleidet – helles Fahrrad

Die Polizei Celle bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können, sich zu melden unter 05141/277-215.

ots






Anzeige


Anzeige