Anzeige

Aktion „Bäume pflanzen für den Frieden“ auf dem Kampweg

BERGEN. Das Jugendforum Bergen hat anlässlich von 75 Jahren Frieden in Deutschland ein Zeichen für Frieden und Verständigung gesetzt. Aus Fördermitteln, die dem Jugendforum und dem Begleitausschuss zur Verfügung stehen, wurden am Rande des Kampweges in Bergen knapp 30 Obstbäume gepflanzt. Außerdem wurde Personen und Einrichtungen aus Bergen die Frage „Was bedeutet Frieden?“ gestellt. Die Antworten wurden auf Steine graviert, die im Januar bei den Bäumen verlegt werden.

„Bäume stehen für Frieden, Leben und Hoffnung. Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen in Bergen von jung bis alt mitgemacht haben und wollen daher am Thema auch in Zukunft festhalten,“ so Mascha Kerstan vom Jugendforum Bergen. Das Projekt wurde in Kooperation mit der „Bürgerstiftung Region Bergen“ und der „Partnerschaft für Demokratie“ umgesetzt. Letzteres ist eine Kooperation der Stadt Bergen und der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Das Projekt wurde aus Mitteln des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durchgeführt, das vom Bundesfamilienministerium gefördert wird.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige