Anzeige

AfD-Kreistagsfraktion: „Der Landkreis muss sich für ein sofortiges Ende des Lockdowns einsetzen“

Landkreis CELLE. Die Bundeskanzlerin hat gestern gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer die Verlängerung des Lockdowns über den 10. Januar hinaus bis zum 31.01.2021 sowie noch schwerere Eingriffe in die Grundrechte der Bürger beschlossen, fasst die AfD-Fraktion die Lage nach den gestrigen Beschlüssen zusammen. Gerade auch vor dem Hintergrund der angespannten Wirtschaftslage in Celle fordert die AfD-Fraktion im Kreistag ein umgehendes Ende des Lockdowns und die Wiederherstellung der Verfassungsrechte.

Der Fraktionsvorsitzende Jens-Christoph Brockmann führt dazu aus: „Das Betätigungsverbot für Gastronomie und Handel darf keine Sekunde verlängert werden. Stattdessen wäre es wichtig, dass sich der Landrat bei der Landesregierung für ein sofortiges Ende des Lockdowns einsetzt. Gab es schon zu Beginn des Lockdowns keinerlei Anzeichen dafür, dass ausgerechnet Restaurants oder Geschäfte, die allesamt aufwendige Hygienemaßnahmen ergriffen hatten, für die Ausbreitung des Coronavirus verantwortlich sein sollten, so ist diese Annahme mittlerweile sogar eindeutig widerlegt. Die Zahl derer, die positiv auf das Coronavirus getestet werden, liegt trotz Lockdown unverändert hoch. Deutlich ist hingegen, dass bundesweit vor allem die Alten- und Pflegeheime unter dem Virus leiden. Es wird deshalb endlich Zeit, gezielt die verletzlichen Gruppen zu schützen, wie es auch der Virologe Streeck und Tübingens Oberbürgermeister Palmer schon lange einfordern. Auch sollten regional die Maßnahmen der jeweiligen Situation angepasst werden, statt mit dem Holzhammer die gesamte Gesellschaft zu zertrümmern.“

Brockmanns Fraktionskollege, der Celler AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn, ergänzt: „Erkennbar stehen schon lange die Coronamaßnahmen der Regierung in keinerlei angemessenem Verhältnis mehr zu dem gewünschten Erfolg. Klar ist, dass sich nur ein Land mit einer gesunden Wirtschaft Wohlstand, verbunden mit einem guten Gesundheitssystem, leisten kann. Indem Landes- und Bundesregierung genau hier aber mit ihren wirtschaftsfeindlichen Öffnungsverboten die Axt anlegen, gefährden sie dauerhaft die Gesundheit unserer Bürger in einer so dramatischen Weise, wie es das Coronavirus nicht annährend vermag. Deutschland muss deshalb schnellstens zu einem Zustand zurückkehren, der Wirtschaft, Freiheit und Virusbekämpfung in ein angemessenes Verhältnis zueinander setzt, sonst wird unsere Zukunft völlig verspielt.“

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige