Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Beherzter Zugriff eines Polizeibeamten führt zur Festnahme eines Täters nach Einbruch in Goldankauf und Kunsthandel

CELLE. Das schnelle Melden von Zeugen und eine direkte Fahndung konnte zur Ergreifung eines Schmuckdiebes führen. Freitagabend gegen 21 Uhr wurden Anwohner in der Nähe eines Goldankaufs und Kunsthandels am Brandplatz durch lautes Knallen auf einen Einbruch aufmerksam. Sie konnten daraufhin beobachten wie zwei Personen die mehrfach verglaste Schaufensterscheibe einwarfen.

Was durch das entstandene Loch in der Scheibe an Schmuck in der Auslage erreicht werden konnte, wurde in einen Rucksack gesteckt. Anschließend flohen die beiden Täter mit dem Fahrrad. Bei einer direkt durchgeführten Fahndung fielen Polizisten in der Lüneburger Straße zwei Personen auf, die zu den von den Zeugen angegebenen Personenbeschreibungen passten. Auf Ansprache flohen diese umgehend.

Eine der beiden konnte in der Düringstraße wieder angetroffen werden. Sie hielt trotz mehrfacher Aufforderung ihr Fahrrad nicht an, weshalb sie letztlich durch das Öffnen der Beifahrertür des Streifenwagens zu Fall gebracht und festgenommen werden konnte. Der Festgenommene hatte einen Rucksack bei sich, in dem sich das Diebesgut befand. Es handelte sich um Schmuck im vierstelligen Bereich.

Bei dem 43-jährigen Täter wurde eine Atemalkoholkonzentration von zwei Promille festgestellt. Zudem stand er unter Drogeneinfluss. Am Folgetag wurde in einer Vernehmung die Tat eingeräumt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen. Ihn erwarten nun Strafverfahren aufgrund des Einbruchs, eines Verstoßes gegen das BtmG sowie der Trunkenheit im Verkehr.

Hinweise zum zweiten Täter nimmt die Polizei Celle unter Tel.: 05141/2770 entgegen.

ots

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige
Schlagwörter: