Anzeige

Ermittlungserfolg gegen Clankriminalität in Achim: Beamtinnen und Beamte der Polizeidirektion Oldenburg gehen gegen überregionales Netzwerk vor

NIEDERSACHSEN. Heute Morgen haben Ermittlerinnen und Ermittler der bei der Polizeidirektion Oldenburg eingerichteten „Sonderkommission Clan“ insgesamt 18 durch das Amtsgericht Verden erlassene Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Die betroffenen Wohnungen und Geschäftsräume befinden sich in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen. Vorangegangen waren umfangreiche Ermittlungen, die sich gegen Teile einer türkisch-libanesischen Großfamilie aus dem Bereich Achim und Bremen richten, wo der Schwerpunkt der Durchsuchungen lag. Pistorius: „Ich danke allen Beteiligten für diesen erfolgreichen Schlag gegen die Clankriminalität. Das zeigt, dass unsere Null-Toleranz-Strategie gegenüber der Clankriminalität funktioniert“

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, sagt: „Ich freue mich sehr über diesen erfolgreichen Schlag gegen ein kriminelles Clan-Netzwerk in Achim, der der Polizei Oldenburg in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Verden gelungen ist. Dieser Erfolg ist ein weiterer Beleg für die herausragende Arbeit der niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten und aller anderer Beteiligten in den Sicherheitsbehörden und der Justiz, bei denen ich mich herzlich bedanke. Dies zeigt, dass unsere Null-Toleranz-Strategie gegenüber der Clankriminalität aufgeht. Der heutige Ermittlungserfolg belegt erneut, dass wir den Rechtsstaat durchsetzen.“

In Niedersachsen unterstützten Kräfte der Zentralen Polizeidirektion, Kräfte des Mobilen Einsatzkommandos sowie Diensthundeführer der Polizeidirektion Oldenburg die Ermittlerinnen und Ermittler der „SoKo Clan“ bei den Durchsuchungsmaßnahmen. Insgesamt waren rund 300 Polizeikräfte in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen im Einsatz.

PR






Anzeige


Anzeige