Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Einsatz der Bundespolizei zur Fußballbegegnung in der 2. Bundesliga Hamburger SV – Hannover 96

Die mit Kräften der Bundesbereitschaftspolizei, sowie der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit verstärkte Bundespolizeiinspektion Hamburg war am 09.02.2024 im Rahmen einer besonderen Aufbauorganisation (BAO) mit rund 300 Einsatzkräften der Bundespolizei zur Fußballspielbegegnung HSV – Hannover 96 im bahnpolizeilichen Bereich im Einsatz.

Im Volksparkstadion waren nach hiesigem Sachstand über 57.000 Zuschauer, davon ca. 6000 Fans von Hannover 96. In der Anreisephase nutzten über 12.000 HSV- Fans den ÖPNV über den Hamburger Hauptbahnhof, sowie den Bahnhöfen Altona und Harburg, um überwiegend über die S-Bahnhöfe Stellingen, Eidelstedt und Othmarschen das Stadion zu erreichen.

Über 1000 Hannover 96 Fans erreichten mit entsprechenden Zügen Hamburg, um anschließend im ÖPNV das Stadion zu erreichen. In der An- und Abreisephase kam es im bahnpolizeilichen Bereich unter bundespolizeilichen Lenkungs- und Begleitmaßnahmen zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Nach Spielende mussten Einsatzkräfte der Bundespolizei zeitweise im S-Bahnhaltepunkt Stellingen gefahrenabwehrend den Zugang sperren, um eine Überfüllung des Bahnsteiges zu verhindern. „Das taktische Sicherheitskonzept der Bundespolizei im bahnpolizeilichen Bereich in Hamburg ging vollends auf.“ „Sehr erfreulich war das überwiegend störungsfreie Fanverhalten“. Die Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Hamburger Polizei und Sicherheitskräften der DB AG verlief auch in diesem Einsatz wiederholt sehr gut.

ots
Foto: Celler Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige