Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Barmer: 6. Versorgungsdialog – Gesundheit weiter gedacht – Im Notfall gut versorgt?!

In Notfällen ist eine schnelle, effiziente und gleichzeitig qualitativ hochwertige Versorgung essenziell – aber keine Selbstverständlichkeit. Die Notfallversorgung in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Beim 6. Versorgungsdialog der BARMER Landesvertretung Niedersachsen/Bremen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen Bremen e.V in Hannover haben heute zahlreiche Expertinnen und Experten aus der Praxis, Politik und Wissenschaft über die Notfallversorgung der Zukunft diskutiert.

Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsminister Dr. Andreas Philippi fordert eine Notfallversorgung aus ‚einem Guss‘ und erklärt: „Wir müssen die Notfälle gezielt in die jeweils richtige Versorgungsebene lenken und aus dem Nebeneinander der verschiedenen Säulen ein verzahntes Miteinander schaffen.“

Verbesserung der sektorenübergreifenden Zusammenarbeit

Für BARMER Landesgeschäftsführerin Heike Sander liegt der Schlüssel für eine Verbesserung der Notfallversorgung ebenfalls in der verbesserten Zusammenarbeit der beteiligten Sektoren: „Terminservicestellen, Rettungsleitstellen, Notdienste und Notaufnahmen müssen zukünftig besser verknüpft werden, damit Patientinnen und Patienten rechtzeitig die passende Versorgungsstufe erreichen.“ Dabei betont Sander, dass eine verbindliche und effektive Zusammenarbeit von Leitstellen und Kassenärztlichen Vereinigungen bundesweit einheitliche Standards braucht.

Einsatz von nichtärztlichem Personal und Gemeindenotfallsanitätern

Die aktuellen Pläne des Bundes, auch qualifiziertes nichtärztliches Personal oder Gemeindenotfallsanitärer des Rettungsdienstes in die Notfallversorgung mit einzubinden, betrachtet Heike Sander als sinnvoll: „Dabei muss jedoch abgesichert werden, dass Ärztinnen und Ärzte falls erforderlich hinzugezogen werden können. Hierfür bedarf es klarer Regeln.“

„Notfallversorgung“ als besonders relevantes Thema

Mehr als 100 Personen vor allem aus dem Gesundheitswesen haben am diesjährigen Versorgungsdialog teilgenommen und mitdiskutiert: „Das Thema „Notfallversorgung“ ist besonders aktuell und enorm relevant. Wir danken allen Teilnehmenden für die spannenden Impulse und anregenden Diskussionen. Es hat sich erneut gezeigt: Die Notfallversorgung in diesem Land ist auf einem guten Weg, aber es gibt noch einiges zu tun!“.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige