Lisa-Korspeter-Haus am Großen Plan als stillfreundlicher Ort ausgezeichnet

CELLE. Heute ist der internationale Hebammentag. Da passte es mehr als gut, dass Annika Vondracek und Rebecca Stratmann vom Hebammenverband Celle genau in dieser Woche Zertifizierung von stillfreundlichen Orten in Stadt und Landkreis Celle vornehmen. Stellvertretend für Orte, an denen Mütter zum Stillen ihrer Babys willkommen sind, konnten sie heute das Lisa-Korspeter-Haus am Großen Plan in der Celler Innenstadt zertifizieren. Sehr zur Freude auch von Kirsten Lühmann, SPD-Bundestagsabgeordnete, selber Mutter und inzwischen auch Oma, die in dem historischen Haus ihr Wahlkampfbüro betreibt.

Stillen ist das natürlichste auf der Welt. Doch das Stillen in der Öffentlichkeit ist für viele Menschen immer noch befremdlich. Dieses war auch für die Celler Hebammen der Grund, die Aktion “Stillfreundliche Orte” ins Leben zu rufen, einer Initiative, die bereits in Oldenburg, Osnabrück, Aurich und vor allem im Kreis Friesland sehr erfolgreich läuft.

„Die Idee zu dieser Aktion entstand, weil es stillenden Frauen oftmals schwer fällt, einen ruhigen und sicheren Platz zum Stillen ihres Kindes zu finden. Manchmal sind sie sogar das Ziel abfälliger Blicke oder Bemerkungen, wenn sie in der Öffentlichkeit stillen. Dies wollen wir mit dieser Aktion ändern“, erzählt Vondracek.

Für Lühmann ist es erschreckend zu hören, dass stillende Mütter lieber darauf verzichten, ihre Babys in der Öffentlichkeit zu stillen als mit Selbstbewusstsein dazu zu stehen. Um Müttern die Sorgen zu nehmen, wann und wo sie bei einem Einkaufsbummel in der Stadt ihr Kind stillen können, war es für sie natürlich selbstverständlich, sich an der Aktion zu beteiligen.

Als Zeichen, dass im Lisa-Korspeter-Haus stillende Mütter willkommen sind, ziert jetzt ein blaues Logo gut sichtbar das Schaufenster. „Immer wenn das Gitter auf ist, sind wir auch da“, ermutigt Lühmann alle Mütter, dann einfach zu klingeln, sollte die Tür mal nicht geöffnet sein. „Bei uns ist jeder willkommen“.

Die Aktion geht übrigens immer weiter. Ziel der Celler Hebammen ist es, möglichst viele Orte zu zertifizieren. Geschäfte, Institutionen, Behörden und ähnliche Einrichtungen können sich jederzeit bewerben, wenn sie daran teilnehmen möchten. Mitmachen können alle, die den Frauen einen vor Blicken geschützten Sitzplatz zum Stillen, ein kostenloses Getränk (zum Beispiel Leitungswasser), eine Toilette sowie die Unterstützung beziehungsweise den Schutz bei unhöflichen Verhalten Dritter anbieten können. Eine Möglichkeit zum Wickeln wäre optimal, ist aber nicht zwingend notwendig. Einrichtungen, die sich für eine Teilnahme bewerben, werden zunächst “überprüfen”.

Kontakt zur Initiative gibt es per Mail unter stillfreundlich.celle@gmail.com.

Redaktion
Celler Presse

Werbung:

o2_LTE Tarif

%d Bloggern gefällt das: