Die Fraktion Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen/Aller beantragt Abschaffung des Höhenfeuerwerks zum Gemeinde-, Schützen- und Volksfest

WINSEN/Aller. Die Fraktion der UWG im Rat der Gemeinde Winsen/Aller beantragt, das Höhenfeuerwerk anlässlich des jährlich stattfindenden Gemeinde-, Schützen- und Volksfestes mit sofortiger Wirkung abzuschaffen. Als Ersatz soll die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Winsen/Aller die Durchführung einer LICHT-LASER-SHOW für zukünftige Gemeinde-, Schützen- und Volksfeste prüfen und eine Durchführung in einer Machbarkeitsstudie (Organisation, Kosten, etc.) aufzeigen.

Die Fraktion UWG begründet den Antrag wie folgt:

„Höhenfeuerwerke sind nicht mehr zeitgemäß. Sie sind gesundheitsgefährdend, umweltschädigend und klimaschädlich. Obwohl schön anzusehen überwiegen die negativen Folgen.

Das Umweltbundesamt stellt fest, dass ein Feuerwerk viele negative Auswirkungen hat: zum Beispiel der Eintrag von Plastik in die Umwelt, verängstigte Haustiere, ökologische Schäden, die Störung von Wildtieren und vor allen Dingen auch gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Mensch und Tier.

Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes werden durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern jährlich allein zu Silvester rund 4.500 Tonnen Feinstaub (PM10) frei gesetzt. Diese Menge entspricht etwa 25 % der jährlich durch Holzfeuerungen und rund 15,5 % der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge sowie ca. 2 % der insgesamt frei- pgesetzten Feinstaubmenge in Deutschland.

Feinstaub sind winzige, für das menschliche Auge unsichtbare Schmutzpartikel in der Luft, die unter anderem durch Verbrennungsprozesse entstehen. Die Partikel können sich in der Lunge festsetzen, und in den Blutkreislauf vordringen. Sie können zu Entzündungen der Atemwege führen sowie Thrombosen oder Herz- und Kreislauferkrankungen hervorrufen. Asthmatiker sind besonders gefährdet.

Wie schnell die Feinstaubbelastung abklingt hängt vor allem von den Wetterverhältnissen ab. Bei windschwachen Wettersituationen mit eingeschränktem vertikalem Luftaustausch verbleiben die Schadstoffe über viele Stunden in der Luft und reichern sich in den unteren Atmosphärenschichten an.

Da das Einatmen von Feinstaub die menschliche Gesundheit stark gefährdet, sollte alles unternommen werden, die Feinstaubbelastung zu verringern.

Es ist an der Zeit, auch durch kleine Schritte wie die Nicht-Durchführung des Höhenfeuerwerks beim Gemeinde-, Schützen- und Volksfest in Winsen (Aller) zur Verbesserung der Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanzen beizutragen. Die Entscheidung dafür sollte uns leichtfallen, da eine Alternative durch eine LICHT-LASER-Show zur Verfügung steht.

Aufgrund dieser Möglichkeit möchten wir als UWG zusammen mit der Verwaltung und dem Rat der Gemeinde Winsen (Aller) die fortschrittlichen Chancen nutzen und im Sinne des Klimawandels aktiv zu werden. Lassen Sie uns einen weiteren Schritt in Richtung umweltbewusste Zukunftsgemeinde gehen. Der Antrag soll zunächst zur Beratung in den Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus und den Bau-, Planungs- und Umweltausschuss verwiesen werden.“

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.



Anzeige


Anzeige
%d Bloggern gefällt das: