Anzeige

Eschede Klappe die 2.

ESCHEDE. Auch an dem kommenden Samstag formiert sich der bunte Protest in Eschede. Wieder versucht die NPD in den Ort hineinzufahren, um insgesamt vier Kundgebungen abzuhalten. Die Bürgerinnen und Bürger begehren allerdings auch wieder auf, wollen mit bunt verzierten Straßen und einer demonstrativ ignorierenden Picknick-Protest den Zusammenhalt im Ort signalisieren.

Die NPD versucht es erneut sich in Eschede mit Kundgebungen blicken zu lassen. Nachdem der Aufzug der Partei am letzten Wochenende nicht geklappt hatte und die an diesem Wochenende eigentlich hätte stattfinden sollen, die Sommersonnenwendfeier coronabedingt ins Wasser gefallen zu sein scheint, möchte die NPD nun wieder den Versuch starten, sich zumindest mit Kundgebungen im Ort blicken zu lassen.

Der Protest lässt nicht lange auf sich warten, doch das Bündnis gegen Rechtsextremismus in Eschede zeigt sich optimistisch. „Die Bürgerinnen und Bürger werden wieder die Straßen bunt verzieren, um gegen die braue NPD zu protestieren“, so das Bündnis. Zudem ruft das Bündnis auf, sich demonstrativ abzuwenden, gemeinschaftlich auf der Wiese vor dem Bahnhof ein Picknick abzuhalten und sich im Anschluss dem Demonstrationszug vor den NPD-Hof des Netzwerks Südheide und des DGBs anzuschließen.

11.00 Uhr
– Die NPD plant gegen 11.00 Uhr sich am Wohnmobilstellplatz an der Uelzener Straße zu treffen.
– Zeitgleich beginnt um 11.00 Uhr das gemeinschaftliche Treffen und Picknick des Bündnisses am Bahnhof.

Ca. 11.30 Uhr
– Die NPD zieht im Anschluss über die Poststraße in die Bahnhofstraße. An der Ecke Bahnhofstraße / Bergener Straße soll es dann zur 1. Kundgebung kommen – direkt in Sichtweite des Bürger-Picknicks.

12.00 Uhr
Die NPD wird darauf die Bahnhofstraße bis zum Ende gehen und vor der Kreuzung zur Celler Straße erneut für eine 2. Kundgebung haltmachen
Um 12.00 Uhr am Ortsrand an der Kreuzung Im Dornbusch / Zum Finkenberg einen Stand mit Waffeln eingerichtet. Die PARTEI stellt sich dort auf, bietet Verpflegung und auch ein kleines „Autokino“.

Ca. 12.30 Uhr
– Die NPD zieht erneut weiter, jedoch auf dem Gehweg an der Hauptstraße, auf die Höhe EDEKA / PENNY. Hier soll es eine 3. Kundgebung geben.

13.00 Uhr
Um 13.00 Uhr sammeln sich Demonstranten hinter dem Bahnhof. Teilnehmer des Bündnis-Picknicks können sich ebenfalls zum Sammelpunkt begeben. Sie ziehen gemeinsam an die Ecke Im Dornbusch / Zum Finkenberg. Sie schließen sich den bereits dort eingetroffenen Mitstreitern an und können sich am Stand der PARTEI verpflegen. Eine Toilette soll vor Ort zur Verfügung stehen und wird nach den gültigen Hygieneregeln nach jeder Benutzung desinfiziert.

– Die NPD wird gegen 13.00 Uhr zurück zur Ecke Bahnhofstraße / Celler Straße gehen und dort die Abschlusskundgebung abhalten.

13.30 Uhr
– Dieses Zeitfenster bietet sich für die NPD an, sich nun auf den Hof zurückzuziehen, denn von 13.00 bis 14.00 Uhr treffen an der Kreuzung zur Hermannsburger Straße die Demonstranten ein.
– Es beginnt die offizielle Kundgebung an der Kreuzung Im Dornbusch / Zum Finkenberg des  Netzwerkes Südheide und des DGB.

Ca. 14.00 Uhr
Demonstranten haben nun die Möglichkeit, sich dem großen Protestzug anzuschließen, der direkt am Hof vorbei geht. Wer jedoch nicht mitgehen möchte, der kann an der Kreuzung weiterhin verweilen, teilt das Netzwerk mit.

Ca. 14.45 Uhr
Es wird am Rande des NPD-Hofes mehrere Protestreden gegen den Faschismus gegen.

Ca. 16.00 Uhr
Rückweg zur Kreuzung mit anschließender Abschlusskundgebung

Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass alle Angaben unter Vorbehalt aufgeführt sind. Kurzweilige Änderungen sind bei solchen Demonstrationslagen stets zu berücksichtigen!

Das Bündnis gegen Rechtsextremismus ruft die Bürgerinnen und Bürger in Eschede auf, sich dem großen Bürger-Picknick anzuschließen und später dich dem Netzwerk und dem DGB anzuschließen.

Das Bündnis reagiert zugleich auf Farbschmierereien in der Nähe des NPD-Hofes. „Das Bündnis steht für einen friedlichen Bürgerprotest, der den Zusammenhalt der Nachbarschaft stärken soll“, erklärt ein Sprecher des Bündnisses. „Graffitis sind keine Aktion des Bündnisses und stellen eine Sachbeschädigung dar. Das Bündnis verwehrt sich gegen solche Aktionen und ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf sich von solchen Aktionen zu distanzieren.“

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige