Open-Air-Lesung mit Sommerkuchen und Schweine-Schwaddl

CELLE. Die Creative Writers vhs Celle feiern in ihrer Lesung den Sommer und die erste Open-Air-Veranstaltung nach der Corona-Pause. Was macht es schon, wenn Amseln lautstark dazwischen singen, der Wind den Mundschutz vom Tisch weht und ein Manuskript nicht so schnell zur Hand ist? Eine Veranstaltung im Freien erfordert immer etwas Flexibilität. Hauptsache, die Texte sind gut und damit konnten die „Creative Writers“ der vhs Celle am Freitagabend aufwarten. Als das Manuskript endlich gefunden war, brachte die Beschreibung eines übereifrigen Kellners in den USA dem Autor Werner Warnecke – wie so oft bei seinen Geschichten – einige Lacher ein.

Gut lachen hatten die zehn „Creative Writers“ allemal: 28 Grad und Sonnenschein – was will man mehr bei einer Open Air-Lesung, die das Motto „Sommer“ trägt? Es war die erste größere Veranstaltung unter Corona-Bedingungen an der Volkshochschule – und wohl auch die erste in Celle, wie die Moderatorin und Leiterin der Schreibgruppe, Martina Hancke, feststellte. Mit „Pack die Badehose ein“ begrüßte sie die 40 angemeldeten Gäste, die mit sicherem Abstand die Lesung der Amateur-Autorinnen und -Autoren im Innenhof der vhs genossen.

Sommerstimmung verbreiteten auch die Texte. Da gab es die launige Beschreibung einer Geburtstagsfeier bei 30 Grad im Schatten, deren Umstände – von Planung über Tortebacken bis Deko aussuchen – vielen der Zuhörerinnen bekannt vorkamen. Monika Voß nannte ihren Text „Sommerkuchen fallen nicht vom Himmel“. Ein entspannter Urlaub am französischen Atlantik entwickelte sich zur hochdramatischen Rettungsschwimmeraktion, die Thomas Drösemeyer so gekonnt inszenierte, dass viele automatisch den Atem anhielten. Neueinsteiger Klaus Kronmüller debütierte mit Wortakrobatik über ein Schwein namens Schwaddl und eine freche Katze, die einen mittagsmüden Marktplatz in eine Kampfarena verwandelten. Still wurde es zum Ende der Lesung, als der älteste Teilnehmer der Schreibgruppe, Gerd Lamprecht, sich an die Sommer in Bad Pyrmont in den Jahren 1943 bis 1945 aus der Sicht des kleinen Jungen erinnerte.

Wer die „Creative Writers“ dieses Jahr nochmals erleben möchte, hat am Freitag, 18. September, 18 Uhr, Gelegenheit dazu. Dann liest die Gruppe neue Texte zum Thema „Natur“ im Garten der Naturkontaktstation Wathlingen. Infos und Anmeldung über Monika.Gehrke@Wathlingen.de.

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: