Schwerer Verkehrsunfall unter dem Einfluß alkoholischer Getränke

HAMBÜHREN. Dass sich vorheriger Alkoholgenuss mit dem Führen eines PKW auch tatsächlich nicht in Einklang bringen lässt, wurde einem 27-Jährigen aus Wietze in der Nacht zum Sonntag, den 12.07.2020 schmerzlichst bewusst. Gegen 02:51 Uhr befuhr er aus Celle kommend die B 214 in Richtung Hambühren als er zunächst aus ungeklärter Ursache, alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte.

Der Fahrzeugführer verletzte sich schwer und wurde mittels RTW dem Krankenhaus zugeführt. An seinem PKW und dem Baum entstand erheblicher Sachschaden. Bereits während der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine Alkoholbeeinflussung fest und ordneten eine Blutprobenentnahme an. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er muss vom Verlust seiner Fahrerlaubnis ausgehen. Ob noch weitere Ursachen mit zu dem Unfall führten, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Unterstützung leistete auch die Freiwillige Feuerwehr Hambühren. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die verletzte Person bereits durch die Polizei und den Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit und wurde versorgt. Weitere Unfallbeteiligte gab es nicht. Da der PKW rauchte, übernahm die Feuerwehr die Brandsicherung und unterstützte mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle.

ots / Frederik Kessel
Fotos: Daniel Hitzig

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: