Mit dem Schrecken davongekommen – Vierjähriger läuft vors Auto und wird leicht verletzt

CELLE. Wie entscheidend es sein kann, in Ortschaften möglichst langsam zu fahren, hat sich gestern am frühen Abend wieder einmal gezeigt! Einen Schutzengel hatte gegen 17.30 Uhr ein vierjähriger Junge, als er in der Lauensteinstraße vor einen fahrenden PKW lief und von diesem erfasst wurde.

Die Mutter des Kindes hatte ihren Wagen kurz zuvor am Straßenrand in einer Parklücke geparkt und gerade die hintere rechte Tür, zum Gehweg zeigend, geöffnet, um ihren Sohn aussteigen zu lassen. Der Kleine war daraufhin wie ein Blitz aus dem Auto gesprungen und auf die Straße gerannt. Der 31-jährige Fahrer des herannahenden Opels hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu bremsen. Der Junge wurde vom vorderen Kotflügel erfasst, erlitt glücklicherweise aber nur sehr leichte Verletzungen, denn der Opelfahrer war mit langsamer Geschwindigkeit gefahren.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: