„The Future of Sonntagsbraten – Wie viel Fleisch sollten wir uns in Zukunft noch leisten?“

HANNOVER/BERLIN. The Future of Sonntagsbraten – Wie viel Fleisch sollten wir uns in Zukunft noch leisten? Wer würde ein Steak aus der Petrischale probieren? Wie können die Landwirte sich auf diesen Wandel einstellen? Über Herausforderungen der Nutztierhaltung und über die Perspektiven des Fleischkonsums diskutiert Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast mit Professor Nick Lin-Hi (Uni Vechta) in der neuen Folge des „ML Podcast“. Dabei geht es auch um die Werkverträge in der Schlachtbranche.

Die Fleischindustrie steht ebenfalls im Fokus der Sonder-Agrarministerkonferenz am Donnerstag in Berlin. Die Agrarministerinnen und Agrarminister aus Bund und Ländern diskutieren in Berlin insbesondere die Vorschläge der sogenannten Borchert-Kommission. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast: „Nun geht es darum, die Empfehlungen der Kommission zum Umbau der Nutztierhaltung so zügig wie möglich anzupacken und umzusetzen. Ich erwarte, dass wir morgen einen Beschluss fassen, der ein klares Signal aussendet und den Bund auffordert, zeitnah Vorschläge vorzulegen.“ Bereits zu Beginn des Jahres hatte die Ministerin als zentrales Element eine sogenannte Tierwohlabgabe ins Spiel gebracht. Dies wird auch morgen in Berlin erneut Thema sein.

Im „ML Podcast“ wagt Ministerin Otte-Kinast gemeinsam mit dem Professor für Wirtschaft und Ethik, Nick Lin-Hi, darüber hinaus auch einen Blick in die Kristallkugel: Stehen mit der Produktion von künstlichem Fleisch sowohl ein Technologiesprung als auch ein damit einhergehender Paradigmenwechsel für unser Ernährungsverhalten bevor? Wird es die Nutztierhaltung im heutigen Sinn überhaupt noch geben? „Ich stelle fest, dass wir in einem starken Umbruch sind – nicht nur in Niedersachsen, sondern in ganz Europa.“ Um die Herausforderungen in Sachen Klimaschutz, Gewässerschutz und Tierwohl anzugehen und eine breite Palette hochwertiger Produkte zu erzeugen, brauche es zum einen „Landwirtinnen und Landwirte, die sich mutig auf den Weg machen.“ Aber auch politisch müsse man sich trauen, „große Dinge zu denken und nach vorne zu kommen“. Schließlich müsse man in Zukunft mit immer weniger Fläche immer mehr Menschen ernähren.

Sie finden den Podcast auf den gängigen Streaming-Plattformen oder hier auf der Seite des ML: https://www.ml.niedersachsen.de/mlpodcast.

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: