Anzeige

Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen: Mitliederzahl weiter gestiegen

Okt 14, 2020 , ,

NIEDERSACHSEN/BREMEN. Die Delegierten des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen kamen im Oktober zu einer außerordentlichen Landesverbandskonferenz in Bremen zusammen, um wichtige Beschlüsse zu fassen. Dieser Termin war notwendig, da der geplante Landesverbandstag im Juni coronabedingt um ein Jahr auf den Juni 2021 verschoben werden.

Der Landesvorsitzende Friedrich Stubbe führte durch die Veranstaltung. Er berichtete den Delegierten über die Arbeit des Landesvorstandes in den vergangenen 15 Monaten.

Alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen standen im Schatten von Corona. Der Landesvorstand und die Geschäftsführung sind in einem ständigen Dialog, um die Lage zu bewerten und abzuwägen, was möglich ist. Stubbe betonte, dass die Corona-Pandemie nicht abgewartet werden kann, sondern dass man neue Wege gehen muss, um im Kontakt zu bleiben. „Der VdK lebt von der Gemeinschaft und dem Austausch untereinander, jetzt müssen wir gemeinsam neue Wege finden, um in Kontakt zu bleiben“, fordert Friedrich Stubbe die Delegierten auf.

Mitgliederzahlen weiter gestiegen

Im letzten Jahr konnte in den ersten neun Monaten die Mitgliederzahlen um 5.200 gesteigert werden, in diesem Jahr im gleichen Zeitraum um 4.740. Der Landesverband wird noch im Herbst das 95.000 Mitglied begrüßen können.

„Die letzten Monate waren für alle nicht einfach. Immer wieder beeindruckt sind wir von dem Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter. Dies war schon immer so. Aber in der jetzigen Ausnahmesituation zeigt sich, wie der VdK zusammenhält und nicht nachlässt, sich um alle Mitglieder zu kümmern. Dafür sprechen wir unseren ausdrücklichen Dank aus. Bitte macht weiter so!,“ appellierte Friedrich Stubbe. „Der VdK Landesverband Niedersachsen-Bremen blickt auf eine über siebzigjährige Geschichte zurück und wird ausgestattet mit diesen Erfahrungen auch diese Situation meistern.“

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige