Anzeige

Gesellschaftsspiele zur Adventszeit: Tabu ist das beliebteste Spiel

DEUTSCHLAND. Der Umsatz mit Gesellschaftsspielen steigt seit Jahren kontinuierlich, seit 2005 ist er in Deutschland um fast ein Drittel von 400 Mio. auf 594 Mio. Euro pro Jahr gestiegen. Und im Dezember steigen die Google-Suchanfragen zu den Spielen besonders an.


Offensichtlich ist die Vorweihnachtszeit die Zeit, in der besonders gerne Spiele gekauft werden, sei es als Weihnachtsgeschenk oder zum Zeitvertreib in der Adventszeit. Das hat die Redaktion von Heimwerker.de zum Anlass genommen, die beliebtesten Gesellschaftsspiele zu ermitteln.

Tabu auf Platz 1!

Unangefochtener Sieger der Spiele: Tabu! Bei dem unterhaltsamen Ratespiel müssen Begriffe erraten werden. Der berühmte Quietscher wird gedrückt, sobald die Ratezeit abgelaufen ist. Kann ja nicht so schwer sein? Doch, denn die naheliegendsten Wörter darf man für die Erklärung nicht verwenden. Da sind ein schnelles Köpfchen und Wortwitz gefragt!

Die erweiterte Version enthält den Tabu-Würfel, der noch zusätzliche Schwierigkeiten einbaut. So gibt es bspw. die Option, dass nur eine Person raten darf oder dass man beim Erklären komplett unbeweglich bleiben muss. Das Spiel wurde laut Angaben des Herstellers Hasbro bereits über 20 Millionen Mal verkauft. Kein Wunder, bei 33.600  Google-Suchanfragen jeden Monat!

Auf Platz 2: Carcassonne!

Mit 31.460 Google-Suchanfragen landet das Mittelalter-Spiel auf dem zweiten Platz. Mithilfe quadratischer Plättchen legen die Spieler eine Landkarte und versuchen, mit ihren Spielfiguren möglichst viele der Städte, Klöster, Schlösser und Ländereien darauf zu erobern.

Das im Jahr 2000 erschienene Legespiel ist nach der südfranzösischen Festungsstadt Cité von Carcassonne benannt. 2001 wurde es mit dem Kritikerpreis “Spiel des Jahres” sowie dem Deutschen Spielepreis ausgezeichnet.

Mittlerweile sind schon eine Menge Erweiterungen und Schwestern-Spiele erschienen, die die Spieler in andere Welten wie den Amazonas oder die Südsee entführen. Auch eine Star-Wars-Edition gibt es. Besonders nett für die Weihnachtszeit: Die jahreszeitlich passend illustrierte Winter-Edition!

Auf Platz 3: Twister!

Keine Lust, den ganzen Spieleabend nur faul um den Tisch rumzusitzen? Dann ist Twister genau das Richtige! Bei dem Spiel kommt man nämlich ordentlich in Bewegung. Die Spielmatte besteht aus je sechs Feldern in vier Farben und wird auf dem Boden ausgebreitet. 

Nun wird mithilfe der berühmten Drehscheibe ausgelost, auf welches Feld die Spieler Hände und Füße bewegen müssen – da geht es also wortwörtlich drunter und drüber. Nur wer bis zum Schluss die Balance wahrt und mit allen vier Extremitäten den Kontakt zur Matte behält, geht als Sieger hervor. Das Spiel erschien zuerst 1966 in den USA und wird monatlich 28.220 Mal gesucht.

Auf Platz 4: Risiko!

Alle Möchtegern-Feldherren und -herrinnen aufgepasst: “Risiko” ist DAS Strategiespiel schlechthin! Logisches Denken, kluge Planung und – selbstverständlich! – kalkulierte Risiken sind gefragt, um die Schlachten auf dem Spielbrett zu gewinnen und die Vorherrschaft der eigenen Armee über die eroberten Gebiete zu sichern.

Von dem 1957 von Albert Lamorisse erfundenen Spiel gibt es mittlerweile auch viele popkulturell inspirierte Editionen wie “Game of Thrones”-Risiko oder “Herr der Ringe”-Risiko. Wer also schon immer mal Westeros oder Mittelerde erobern wollte, holt sich einfach so eine Sonderedition. Auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für Fans!

Auf Platz 5: Jenga!

Für puren Nervenkitzel sorgt das Geschicklichkeitsspiel Jenga auf Platz fünf: Der Turm aus Bauklötzchen ragt immer weiter in die Höhe, denn Stück für Stück müssen die Spieler die Klötzchen herausziehen und obenauf ablegen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn niemand will schuld sein, dass der fragile Turm einstürzt – und verlieren! Nach Jenga googlen jeden Monat 19.280 Menschen. Der Name des Spiels leitet sich aus dem Swahili ab und lässt sich mit “bauen” übersetzen. 

Die ursprüngliche Version der Spieleautorin Leslie Scott von 1983 hat mittlerweile viele Variationen erhalten. So gibt es mittlerweile auch Varianten wie “Jenga Extreme” mit Klötzen in unterschiedlichen Formen und Winkeln oder “Sag´s oder tu´s”, einer Art Wahrheit oder Pflicht. Passend, denn auch als Erwachsenen-Zeitvertreib an feuchtfröhlichen Abenden ist es beliebt: nach “Jenga Trinkspiel” wird immerhin 9.900 Mal gegoogelt.

Auf Platz 6: Scotland Yard!

  • 18.460 Google-Suchanfragen pro Monat
  • hier schlüpfen die Spieler in die Rolle von Detektiven, die den geflohenen Kriminellen “Mister X” durch ganz London jagen
  • Ungewöhnlich: “Mister X” spielt allein gegen die Detektive, die schlau kooperieren müssen, um den Schurken zu fangen

Auf Platz 7: Das verrückte Labyrinth!

  • 15.440 Google-Suchanfragen pro Monat
  • bei dem Lege- und Brettspiel sucht man Schätze in einem aus Legeblättern bestehenden Labyrinth. 
  • Doch Vorsicht: Das Labyrinth kann sich jederzeit ändern!

Auf Platz 8: Monopoly!

  • 14.490 Google-Suchanfragen pro Monat
  • bei dem Glücksspiel setzt man sein Spielgeld ein, um möglichst viele Grundstücke auf dem Spielfeld zu erwerben
  • die erste Version erschien bereits 1933

Auf Platz 9: Dominion!

  • 13.950 Google-Suchanfragen pro Monat
  • bei dem Game versucht man in der Rolle des Herrschers, sein Königreich auszubauen
  • mit dem Kartenspiel begründete Donald X. Vaccarino das Deck-Building-Genre, bei dem im Gegensatz zu Sammelspielen direkt während des Spiels der Kartensatz optimiert wird
  • Spiel des Jahres und Erstplatzierter beim Deutschen Spielepreis 2009

Auf Platz 10: Mensch ärgere Dich nicht!

  • 13.580 Google-Suchanfragen pro Monat
  • Glücks-Würfel-Spiel mit schnellen Wendungen – bloß nicht ärgern!
  • dieser Klassiker der Brettspiele ist schon über 100 Jahre alt und immer noch beliebt in deutschen Wohnzimmern

Heimwerker.de
Grafiken: Heimwerker.de






Anzeige


Anzeige