Den Regionalentscheid des 58. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels gewann Linnea Charlotte Horn

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Phantasievolle Reisen bescherten die Schulsieger und -siegerinnen des Vorlesewettbewerbs ihren Zuhörern. Von Tagebuchgeschichten, Krimi und Fantasy bis Abenteuergeschichten, die Auswahl der Bücher war so verschieden wie die Teilnehmer. Obwohl 15 Schulsieger/-innen zugelassen waren, erschienen nur 14. Aus diesen suchte die sechsköpfige Jury, bestehend aus Vertretern der kulturellen Einrichtungen Celles u.a. Schlosstheater, Buchhandlung, Fahrbücherei und Schulen sowie der Vorjahressiegerin, den besten Vorleser aus.

Zunächst durften die Sechstklässler eine Passage aus ihren mitgebrachten Büchern vorlesen. Neben Kinderklassikern wie Cornelia Funkes Gespensterjäger und Die 3 Fragezeichen, kamen auch Harry Potter, Alea Aquarius und Bob, der Streuner vor. Bereits bei dieser Aufgabe gab es große Unterschiede zwischen den Teilnehmern, die nicht nur in Lesetechnik, sondern auch in Textinterpretation bewertet wurden. Als Überraschungstext lasen die Schulsieger das Buch Terrortantchen von David Williams vor.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle 14 Schulsieger Urkunden und Buchpreise. Beste Vorleserin der Stadt und des Landkreises Celle wurde Linnea Charlotte Horn. Sie fährt zum Bezirksentscheid nach Verden. Sieger der Förderschulen wurde Dennis Lohrbeer.

Redaktion
Celler Presse



%d Bloggern gefällt das: