Verleihung des Titels „Reformationsstadt Europas“ an die Stadt Celle

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Die Gemeinschaft evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) mit Sitz in Wien hat der Stadt Celle den Titel „Reformationsstadt Europas“ verliehen. Das teilte der Generalsekretär, Bischof Dr. Michael Bünker, Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende Anfang Februar in einem Schreiben mit. In der Begründung wurde darauf hingewiesen, dass Celle die erste Stadt außerhalb Wittenbergs sei, die sich dank Herzog Ernst I. zu Braunschweig-Lüneburg, auch genannt Ernst der Bekenner, vollständig der Reformation anschloss.

Besonders freut es die GEKE, dass in Celle „auf der Basis der Zusammenarbeit von Stadt und Kirchenkreis die europäische Dimension mit den für dieses Jahr geplanten und teils jetzt schon laufenden Veranstaltungen einen Ausdruck findet“. Das ist eine große Ehre für die Stadt, die sich für den Titel beworben hat. Damit werden Reformations- und Stadtjubiläum, 500 bzw. 725 Jahre, in Celle weiter aufgewertet. Aus diesem Anlass fand heute im neuen Rathaus ein Pressegespräch mit Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, der Kulturdezernentin Susanne McDowell, Dr. Jochen Meiners, Leiter der Celler Museen, und Pastor Uwe Schmidt-Seffers vom evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Celle statt.

Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende zeigte sich sehr erfreut, dass Celle nun neben 75 europäischen Städten diese Auszeichnung erhalten hat und sagte: „Sowohl Herzog Ernst als auch sein Bruder Otto haben sich frühzeitig auf die Seite von Luther geschlagen. Unser Dank geht hier besonders an Dr. Jochen Meiners, der diese Besonderheit sozusagen ausgegraben hat.“ Kulturdezernentin Susanne McDowell betonte, dass die Mitarbeiter des Bomann Museums seit mehr als 5 Jahren an den Vorbereitungen gearbeitet hätten und es damit das bislang größte Projekt gewesen sei. Dr. Jochen Meiners bedankte sich für die Anerkennung und ergänzte: „Ich möchte betonen, dass dieser Titel dauerhaft verliehen wurde.“

Pastor Uwe Schmidt-Seffers sagte, dass man die Rolle der Stadt Celle bei der Reformationsbewegung aus kirchlicher Sicht lange unterschätzt habe, denn Celle sei 1527 vermutlich bedeutender als Hannover gewesen. Er kündigte an, dass es am 25. Oktober 2017 einen abendlichen Festtagsgottesdienst hierzu geben wird, der in der Schlosskapelle anfängt und anschließend in der Stadtkirche fortgeführt wird.

Redaktion
Celler Presse

 



%d Bloggern gefällt das:

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen