725 Jahre Celle – ein Fest von Bürgern für Bürger

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Das Jahr der Jubiläen im Jahre 2017 nimmt volle Fahrt auf. Schwerpunkte bilden das Stadtjubiläum mit 725 Jahre Stadtgründung und 500 Jahre Reformation. Darum herum ranken sich mehr als 25 Vereine und Institutionen, die ebenfalls Jubiläum feiern und sich in das Programm eingliedern. Heute wurde im Celler Rathaus den Programmkalender präsentiert, der ab kommenden Samstag u. a. bei der Celler Tourismus und Marketing GmbH an der Stechbahn ausliegt.

Ein Fest von Bürgern für Bürger verspricht Kulturdezernentin Susanne McDowell, haben doch neben Schlosstheater, Celler Museen, Kirchen und unzähligen Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen Ideen beigesteuert. Veranstaltungen, die die historischen Daten zum Anlass nehmen, über das heutige und zukünftige Leben in der Stadtgesellschaft nachzudenken. Engagement und Können der Bürgerschaft werden unter Beweis gestellt, aber auch Veranstaltungen, die zum Mitfeiern einladen und Celle zum Brodeln bringen werden.

Da war eíniges zusammengekommen, erläuterte Noch-Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende bei der Programmvorstellung, da es galt, die Aktivitäten aller Kunst- und Kultureinrichtungen, sowie aller Vereine einzubeziehen. Freie Träger waren aufgerufen, sich zu beteiligen. Vieles habe sich erst im Laufe der Zeit entwickelt. Nun liegt der Programmflyer vor – früher als Kritiker befürchtet hatten und früher als das bei anderen Städten mit Jubiläen der Fall ist, stellte Susanne McDowell fest.

Das zentrale Fest des Stadtjubiläums findet am Pfingstwochenende statt. Schon am Freitag, 2. Juni, geht es los mit einem Theaterevent, bei dem die Stadt die Bühne ist. Der Theater-Parcours beginnt an der Stadtkirche und führt an historische Orte in der Stadt. Das Thema dazu lautet „Reformation in Celle“ und geht u. a. der Frage nach, warum es die Reformation gegeben hat. Am Abend dann ist Premiere im Schlossinnenhof mit der Komödie „Figaros Hochzeit oder Der tolle Tag“. Der 3. Juni bietet ein geballtes Programm: Kreativ- und Designmarkt im Französischen Garten, Tag der Vereine, Konzert des Heeresmusikkorps Hannover, Bühnenprogramm auf der Stechbahn, noch einmal Theater-Parcours und Konzert der CJD-Musikschule. Der Pfingstsonntag, 4. Juni, steht im Zeichen der Reformation und beginnt mit dem Lutherfest ab 11 Uhr. Besonders hingewiesen wurde noch auf die Reformationsausstellung am 14. Mai im Bomann-Museum, auf die NDR-Veranstaltung Landpartie am 20. und 21. Mai. Für den 16. Juli ist ein Schützenumzug XXL vorgesehen. Am 12. und 13. August findet wieder ein Schlossfest statt und am 14. September das Stadtfest.

Der Veranstaltungskalender beinhaltet alle Aktivitäten für das gesamte Jahr 2017, so dass für Attraktionen das ganze Jahr über gesorgt ist. Die Vermarktung der Veranstaltungen ist in vollem Gange. Wie Markus Feuerstein von der CTM erläuterte, wird es auch Radiowerbung geben, mit der flexibel alle Veranstaltungen beworben werden können. Für das Stadtjubiläum und das Lutherjubiläum werden Pauschalarrangements angeboten, die Übernachtungsgäste ansprechen. Gesetzt wird auch auf Souvenirs aus Celle. So wird es ab März eine Gedenkmünze in Gold und Silber geben, die über die Volksbanken und die Sparkasse erworben werden kann. Ab Ostern gibt es den Jubiläumsbecher „Della“ mit dem Wahrzeichen der Stadt Celle. Der Becher kann für 15 € bei der CTM erworben werden. Dazu soll es dann noch eine Dose für 7,50 € geben.

Redaktion
Celler Presse





%d Bloggern gefällt das: