Den Kindern Pferde nahebringen – Spendenübergabe aus dem Erlös des Weihnachtszaubers 2016

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Heute fand wieder die traditionelle Spendenübergabe der Holzpferde und Pflegekoffer an 10 Kindergärten und -tagesstätten aus Stadt und Landkreis Celle statt. Diese Spende (Wert ca. 5.500 €) stammt aus dem Erlös des letzten Weihnachtszaubers im Landgestüt Celle 2016, der bereits zum 8. Mal stattfand.

Der 1. Vorsitzende des Vereins der Freunde und Mitarbeiter des Landgestüts Celle e.V., Fred Müller, erläuterte zunächst die Erfolgsbilanz der jährlichen Veranstaltung. Zunächst habe man mit ein paar ehrenamtlichen Helfern ganz klein angefangen. 2016 seien es 150 Helfer gewesen, was den Verein an seine Kapazitätsgrenzen geführt habe. Zukünftig werde der Weihnachtsmarkt vom Landgestüt mit Hilfe des Vereins direkt organisiert.

85 Kindergärten und -tagesstätten konnten sich um die Spende bewerben, 42 hatten sich gemeldet und folgende 10 Einrichtungen wurden ausgewählt:

  • Kita St.Raphael Hambühren
  • Naturpädagogische Kita Oldau
  • Hermannsburger Waldkindergarten
  • DRK Kita „Regenbogenland“ Celle
  • Kindergarten Regenbogen Hermannsburg
  • Kommunale Kita Villa Regenbogen Nienhagen
  • Städt. KTE Getrud-Kock Haus Celle
  • Pauluskindergarten Celle
  • luth.Kita im DBH Celle
  • Caritas Kinderkrippe Celle

Anschließend begrüßte Fred Müller die 120 aufgeregten Kinder herzlich in der Reithalle, erklärte ihnen, dass Pferde unsere Freunde seien, die den Menschen schon viele Jahre nützlich seien und dass man sie immer gut behandeln müsse. Die Kinder rannten schnell los, um „ihr“ Pferd zu begrüßen, zu streicheln und abwechselnd Probe zu sitzen.

Bei der Spendenübergabe waren neben den Kindern und Betreuern auch Sandra Bernedo vom Verein Pferde für unsere Kinder, Stefanie Ende vom Reformhaus Ende (Direktspende von 2 Holzpferden), die 2. Vorsitzende Bettina Wedekind und die Schriftführerin Gudrun Reske-Achenbach sowie die Witwe des leider verstorbenen XXL-Ostfriesen Tamme Hanken, Frau Carmen Hanken als Mitglied und Botschafterin des Vereins, anwesend. Carmen Hanken berichtete uns, dass sie schon viele Jahre mit dem Landgestüt zusammenarbeite und sie immer gerne nach Celle komme. Gerade auch die Hengstparade sei ein besonderes Highlight für sie.

Nachdem die Kinder für zahlreiche Fotos der Betreuer, der stolzen Eltern und der Presse geduldig sein „mussten“, war es endlich soweit, und die kindgerechten Führungen der Mitarbeiter des Landgestüts durch die Stallungen konnten beginnen. Denn dafür waren die Knirpse ja gekommen: „Endlich Pferde gucken!“

Der Verein der Freunde und Mitarbeiter des Landgestüts Celle e.V. hat in den vorherigen Jahren bis 2016 über 96.500 € an verschiedene Institutionen weitergeben können und damit vermutlich viele Pferde und Kinder glücklicher gemacht.

Redaktion

Celler Presse

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: