Chefwechsel im Rathaus: Mende übergibt an Nigge

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Jörg Nigge (CDU) musste sich fünf Monate gedulden, bis er heute symbolisch den Schlüssel von seinem Vorgänger Dirk-Ulrich Mende (SPD) übernehmen konnte. Ende September 2016 gewann Nigge in der Stichwahl knapp vor Mende, dessen Amtszeit erst heute endete.

„Eine ordentliche und adäquate Amtsübergabe“, wie der scheidende OB es ausdrückte wurde heute vollzogen, eine Neuerung bei der Stadt Celle. Mende gratulierte vor den zahlreich zu der Übergabe erschienenen Mitarbeitern dem neuen OB zu seinem Wahlsieg und der neuen Aufgabe. Das knappe Wahlergebnis werde somit nicht nur von allen akzeptiert sondern auch vom Herzen bejaht. So funktioniere Demokratie, betonte Mende vor dem Hintergrund, dass er vor acht Jahren nicht eine solche Amtsübergabe erlebt habe. Er habe dennoch alle Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt, die der Verfassung, dem Recht und den Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet sind und dem Recht auch dienen. „Sie haben mich in den vergangenen acht Jahren hervorragend unterstützt mit Ihrer Arbeit, mit Ihren Fachkenntnissen und Ihrem Wissen und dieses für die Stadt, für die Bürgerinnen und Bürger eingesetzt“, so Mende. Auch habe Mende es ernst gemeint, als er forderte, ihm zu widersprechen. Nur dadurch konnten die besten Ergebnisse für die Stadt und die Menschen der Stadt erzielt werden. Mende hieß seinen Nachfolger herzlich willkommen im Rathaus und überreichte ihm den symbolischen Schlüssel. „Alles Gute für die Stadt und Gottes Segen“, schloss Mende seine Abschiedsrede.

Jörg Nigge dankte für die Übergabe nach der langen Karenzzeit von fünf Monaten. So freute er sich, endlich vor den Mitarbeitern zu stehen, mit denen er bald ins Gespräch kommen wolle. Zudem gebe es in Kürze eine Mitarbeiterversammlung. „Ich freue mich auf Sie, ich freue mich auf Ihre Ideen, ich freue mich auf die Zusammenarbeit vor allem auf die Zusammenarbeit für unsere Heimat“, so der neue Oberbürgermeister von Celle. Bürgermeister Heiko Gevers (CDU) räumte bei der Verabschiedung Mendes ein, dass es zwischendurch Phasen gab, „in denen wir uns gut verstanden haben.“ Gevers überreichte dem scheidenden OB symbolträchtig einen Strauß roter Nelken.

Redaktion
Celler Presse