Anzeige

22 Premieren und sechs Wiederaufnahmen in der Spielzeit 2017/2018

Mai 14, 2017

CELLE. Mit 22 Premieren und sechs Wiederaufnahmen auf den vier Spielstätten geht das Schlosstheater in die Spielzeit 2017/2018. Wie Intendant Andreas Döring bei der Programmvorstellung erläuterte, spielten bei der Auswahl der Stücke die Aufrichtigkeit von Figuren, bekennende Ehrlichkeit und die Auseinandersetzung mit Themen, die ein Autor in Figuren umgesetzt hat, eine Rolle. Im Mittelpunkt sollen die Aufrichtigkeit und das Verbindende stehen, Geschichten, die auch noch hinter ihrem Ende Wendepunkte denkbar machen.

vlnr. Intendant Andreas Döring, Geschäftsführer Stephan Bruhn, Dramaturgin Mona vom Dahl, Sarah Pertermann (Öffentlichkeitsarbeit), Theaterpädagogin Aline Bosselmann, Leitender Dramaturg Ralph Blase, Christina Behre, Leiterin Theaterkasse

Am 8. September geht es vielverprechend los mit „Cabaret“, dem Musical von Joe Masteroff und John Cander, das im Berlin der 20er und 30er Jahre spielt und die politische Situation am Rande thematisiert. Die Talentvermarktung verlangt von den Figuren in dem Musical angesichts eines sich ausbreitenden totalitären Systems generelle Entscheidungen. Von beklemmender Aktualität kommt „Nathan der Weise“ (Erstaufführung 1783) von Gotthold Ephraim Lessing auf die Bühne. Dabei wird die Frage der Toleranz zwischen den Religionen verdeutlicht. Auch in dem Stück „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch gibt es Realitätsbezüge. Das Stück, das 1948 entstand, leuchtet die einfache Wahrheit mit Humor aus. Als Weihnachtsstück kommt ab 16. November „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler ins Schlosstheater. „Das Spiel ist aus“ von Jean-Paul Sartre ist ein Krimi um die 2. Chance. Sartre überwindet in seinem wohl poetischsten Werk sogar den Tod und gibt den Figuren eine zweite Chance im Leben. In mancher Geschichte entwickeln Figuren ihre Kraft erst in der Ausweglosigkeit, wie im spannungsgeladenen „Foxfinder“ von Dawn King, in dem der Fuchs als Inbegriff alles Bösen dargestellt wird. Ein Klassiker ist die Verwechslungskomödie „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner. Die Tragikomödie „Die Ratten“ ist für die Schauspieler und die Zuschauer eines der bewegendsten Stoffe, der die Extremsituation einer gefallenen Frau schildert.

Und wer hätte gedacht, dass Orwells „1984“ mit seinen Hass-Sendungen und seiner vom Ministerium für Wahrheit regierten Roman-Welt der Zukunft den dunklen Spiegel einmal so nah vorhalten würde? Wer verspürt Heimat stärker als die Menschen in Tschechows „Kirschgarten“, die dort auf dem Land als Kinder aufgewachsen sind? Auch 2018 gibt es wieder eine Aufführung im Schlossinnenhof. „Im Weißen Rößl“, eine musikalische Komödie von Ralf Benatzky und Robert Gilbert, dürfte das Celler Pbulikum erfreuen.

In der Komödie „Soul Kichen“ wird die HALLE 19 in einen Kult-Schuppen verwandelt, in dem gegessen, gesungen, getanzt, gestritten und geliebt wird. Jede Entscheidung braucht eine Vision zur Orientierung, und jede Vision braucht Liebe, davon erzählt „Kelly Bastian“ von Wolfgang Menge. „Tom Sayer und Huckleberry Finn“ suchen ihre Abenteuer in der unbekannten Welt am Mississippi. Das Stück „Öl“ steht wie Gold für Reichtum, Aufschwung und Fortschritt, aber auch für Gier, Raub und Verbrechen. Das ist ein Stück, das extra für die Region entwickelt wurde als Brückenschlag zur Bohrindustrie.

Hier ist der Spielplan:

PREMIEREN SPIELZEIT 2017/2018
nach Spielorten und Premierendatum

Stück Spielort Premiere

 

 CABARET

Musical von Joe Masteroff und John Kander, Gesangstexte von Fred Ebb

 

Schlosstheater

 

08.09.2017

 

NATHAN DER WEISE

von Gotthold Ephraim Lessing

 

Schlosstheater

 

22.09.2017

 

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER

von Max Frisch

Schlosstheater

 

03.11.2017

 

DIE KLEINE HEXE

von Otfried Preußler

 

Schlosstheater

 

16.11.2017

 

 DAS SPIEL IST AUS

von Jean-Paul Sartre

 

Schlosstheater

 

24.11.2017

 

 FOXFINDER

von Dawn King

 

Schlosstheater 12.01.2018

 

 DREI MÄNNER IM SCHNEE

Komödie von Erich Kästner

 

Schlosstheater

 

26.01.2018

 

 DIE RATTEN

Tragikomödie von Gerhart Hauptmann

 

Schlosstheater 16.03.2018

 

 AN DER ARCHE UM ACHT

von Ulrich Hub

 

Schlosstheater

 

08.04.2018

 

 DER KIRSCHGARTEN

von Anton Tschechow

Schlosstheater

 

13.04.2018

 

 IM WEISSEN RÖSSL

Musikalische Komödie von Ralph Benatzky und Robert Gilbert

Sommertheater

im Schlossinnenhof

 

01.06.2018

 

 

 SOUL KITCHEN

Komödie von Fatih Akin mit Live-Musik von Sister Soul and the Blaxperts

 

 HALLE 19 29.09.2017

 

 DIE BLECHTROMMEL

von Günther Grass, Theaterfassung von Oliver Reese

 

 HALLE 19 26.10.2017

 

 1984

Von George Orwell

 

HALLE 19

 

16.11.2017

 

 ZIEMLICH BESTE FREUNDE

Komödie nach dem Film von Olivier Nakache und Éric Toledano, Bühnenfassung von Gunnar Dreßler

 

HALLE 19

 

11.01.2018

 

 AUERHAUS

von Bov Bjerg

 

HALLE 19 18.01.2018

 

 TOM SAWYER UND HUCKLEBERRY FINN

von Mark Twain

 

 HALLE 19 22.02.2018

 

 ÖL

Stückentwicklung

 

HALLE 19 19.05.2018

 

 

 KELLY BASTIAN

von Wolfgang Menge

 

Malersaal

 

09.09.2017

 

 DAS ABSCHIEDSDINNER

Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

 

 Malersaal 08.03.2018

 

 JIHAD BABY!

von Daniel Ratthei

 

Turmbühne

 

21.09.2017

 

 INTIM

Stückentwicklung

 

 Turmbühne 20.10.2017

 

 UND JETZT: DIE WELT!

von Sibylle Berg

 

 Turmbühne 04.11.2017

 

Wiederaufnahmen Spielzeit 2017/2018

 SCHÖNE BESCHERUNGEN

Komödie von Alan Ayckbourn

 

 Schlosstheater Regie: Andreas Döring
 FLASCHE LEER

von Thilo Reffert

 

HALLE 19 Regie: Markus Dietze
DIE TANZSTUNDE

von Mark St. Germain

 

Malersaal Regie: Petra Jenni
HANNA WILL ES WISSEN

von und mit Johanna von Gutzeit

 

Turmbühne Regie: Johanna von Gutzeit
FATIMA UND DER TRAUMDIEB

von Rafik Schami

 

Turmbühne Regie: Sonja Elena Schroeder

 

FROSCHKÖNIG

nach den Brüdern Grimm

 

Turmbühne Regie: Sonja Elena Schroeder

 

Das Schlosstheater Celle ist Europas ältestes, regelmäßig bespieltes Barocktheater mit einem eigenen Schauspielensemble. Von Klassikern der Theaterliteratur bis zu zeitgenössischen Autoren, von Komödien bis zu modernen Stücken über aktuelle Themen, vom Musical bis zum Kinder- und Jugendtheater, von Stückentwicklungen bis zu den eigenen Produktionen von Kindern und Jugendlichen — der Reichtum des Schlosstheaters besteht in seiner Vielfalt.

An vier Spielstätten präsentiert das Schlosstheater jährlich mehr als 20 Produktionen: im Schlosstheater mit 300 Sitzplätzen, in den intimen Studiobühnen im Erdgeschoss des Schlosses, in der HALLE 19 auf dem Gelände der CD Kaserne oder im Schlossinnenhof vor barocker Sommerkulisse.

Die Künstler*innen des festen Ensembles, die hochwertigen eigenen Werkstätten und modernste Technik garantieren ein hohes künstlerisches Niveau, das auch überregional bekannte Künstler*innen nach Celle lockt. Zudem liegt die ehemalige Residenzstadt gut erreichbar zwischen den Metropolen Hannover, Hamburg, Bremen und Braunschweig.

SCHAUSPIELENSEMBLE AM SCHLOSSTHEATER CELLE

Irene Benedict
Dirk Böther
Alex Friedland*
Natascha Heimes*
Niklas Hugendick*
Gintas Jocius
Jürgen Kaczmarek
Tanja Kübler
Marius Lamprecht
Johanna Marx*
Felix Meyer
Verena Saake, Gast
Johann Schibli
Christoph Schulenberger
Katrin Steinke Quintana
Johanna von Gutzeit
Thomas Wenzel

*NEUE ENSEMBLEMITGLIEDER AM SCHLOSSTHEATER CELLE

PR/Redaktion
Celler Presse

 






Anzeige


Anzeige