Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Klaus-Hermann Anschütz veröffentlicht erstes Werk in Celler Verlag

  • Celle

CELLE. Manchmal begegnet man Aussagen wie „Kirchenmusik ist nicht zeitgemäß“ oder „Kirchenmusik ist langweilig“. Das sieht Klaus-Hermann Anschütz, Kirchenmusiker an der Kath. Kirche St. Ludwig und Dekanatskirchenmusiker für die hiesigen katholischen Gemeinden, sicherlich anders. Jahrelange Erfahrung sammelte er in den vielfältigen Bereichen der kirchlichen Musik, besonders die Arbeit mit Jugendlichen liegt ihm sehr am Herzen.

Dass (nicht nur) junge Leute schwungvolle und mitreißende Musik lieben, dürfte jedem, der wachen Ohres durch die Welt läuft, bekannt sein. Und dank der neuen Notenausgabe, die Klaus-Hermann Anschütz im Verlagsbereich „Buch und Note“ des Celler Musik-Medienhauses herausgab, können sich Kirchenmusiker nun aufmachen und moderne Klänge für ihre Gottesdienste hörbar machen. Die „Messe in c“ – auch als Rock-Messe tituliert – ist dafür hervorragend geeignet.

Nicht jede Gemeinde hat eine Rockband zur Verfügung. Das hat der erfahrene Komponist bedacht und die Messe so kreiert, dass sie variabel besetzt werden kann. Sie kann sowohl in großer Besetzung als auch in einem kleiner besetzten musikalischen Umfeld musiziert werden. Auch die darin enthaltenen liturgischen Elemente sind flexibel anpassbar. Somit steht einer Einstudierung und Aufführung – auch in kleinen Gemeinden – nichts mehr im Wege.

Die Partitur und das notwendige Stimmenmaterial sind im Verlagsbereich „Buch und Note“ (www.buch-und-note.de) des Celler Musik-Medienhauses erschienen und können sowohl im Notenkeller in Celle (www.notenkeller.de) als auch bei jedem anderen Buch- und Notenhändler erworben werden.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige