Wir sind viele! Demokratie beginnt vor Ort

NIENHAGEN. Kürzlich fand im KESS Nienhagen ein Workshop mit dem Pädagogen Andreas Sedlag zum Thema “Stammtischparolen begegnen” statt. Dort ging es um den Umgang mit schwierigen Situationen und Anfeindungen, denen sich immer häufiger Engagierte ausgesetzt fühlen, vor allem dann, wenn es sich um menschenfeindliche oder diskriminierende Einstellungen und Verhaltensweisen handelt.

Simone Welzien

Mit 25 Teilnehmenden war der Workshop schnell ausgebucht, so dass ein zweiter Termin im Mai im KESS Wienhausen geplant ist. Finanziert wurde die Veranstaltung von der Freiwilligenagentur Niedersachsen.

“Wir müssen die Menschen stärken, die sich für die Gesellschaft engagieren. Und wir sind viele”, betont Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube, der auch seit 23 Jahren im KESS ehrenamtlicher Vereinsvorsitzender ist. “Am Workshop haben u.a. Ratsmitglieder, Feuerwehrleute und Verwaltungsmitarbeiter teilgenommen. Auch sie erfahren im Alltag nicht immer Respekt und Wertschätzung.”

“Wir nehmen in der Gesellschaft eine schleichende Veränderung wahr”, erläutert Simone Welzien, ehrenamtliche Leitung des KESS. “In der digitalen Welt ist vieles sofort verfügbar, ohne sich bemühen zu müssen und dieses Anspruchsdenken führt dazu, dass viele glauben, “ein Recht auf alles” zu haben.”

Mit verschiedenen Angeboten wird das KESS in diesem Jahr darauf reagieren: Eine Klimagruppe, die sich regelmäßig trifft, plant gemeinsame Aktionen vor Ort zum Thema “Klimaschutz” und bietet die Möglichkeit, sich vor Ort zu engagieren. Daneben kann jede und jeder in einer neuen regelmäßig erscheinenden Rubrik auf den KESS-Seiten in den Regionalblättern unter dem Motto  “Einfach mal danke sagen” benennen, was sie oder er ganz persönlich für sich schätzt.

Den Anfang macht Simone Welzien: “Ich bin dankbar dafür, dass wir in unseren Samtgemeinden in Wathlingen und Flotwedel eine solch’ gute Infrastruktur haben: Die Schulen werden regelmäßig baulich angepasst, wir können vor Ort Schwimmbäder und Büchereiangebote nutzen sowie zahlreiche Angebote zur Freizeitgestaltung!”

Wer sich an der Aktion “Einfach mal danke sagen” beteiligen möchte, schickt einen kurzen Text mit Namensnennung an das KESS unter mgh@familienzentrum-kess.de oder ruft unter 05144/ 97 06 27 im Büro an.

PR
Foto: Katharina Benedict

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: