Hans-Georg Blonn zum Ehrenvorsitzenden der Reservisten der Kreisgruppe Celle ernannt – Celler Reservisten würdigen langjähriges Engagement ihres ehemaligen „Chefs“.

CELLE. Mit Stabsunteroffizier der Reserve Hans-Georg Blonn haben die Reservisten der Kreisgruppe Celle einen neuen Ehrenvorsitzenden. Beim Neujahrsempfang wurden seine Verdienste um die Kreisgruppe Celle gewürdigt.

Hans-Georg Blonn (rechts) und Tim Steinmetz (links) bei der Übergabe der Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden.

Bereits 1986 trat Blonn in den Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) bei der Reservistenkameradschaft Hermannsburg ein. In den Jahren darauf füllte er einige Ämter in seiner Reservistenkameradschaft (RK), sowie in der Kreisgruppe Celle, aus. Vom Kassenwart der RK, über den stellvertretenden Kreisvorsitzenden bis hin zum langjährigen Vorsitzenden der Kreisgruppe (KrsGr) Celle. Dabei war er stets ein guter Ansprechpartner für junge und ältere Reservisten. Seit Februar 2019 bekleidet er das Amt des Seniorenbeauftragten der KrsGrp Celle. Er hatte auch auf Landes- und Bundesebene Posten als Deligierter inne.

In seiner Reservistenzeit erhielt er auch diverse Auszeichnungen, u.a. Ehrennadel des Verbandes in Bronze/Silber/Gold, Landesmedaille und Bestpreis der Landesgruppe Niedersachsen und 2012 die Ehrenmedaille der Bundeswehr. Seit dem Jahr 2000 ist Blonn auch Mitglied im Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge (VDK), nachdem er bereits im Jahr 1996 mit der Strassen- und Haussammlung im Bereich Hermannsburg, Celle und Unterlüß anfing. Im Jahr 2015 erhielt er dafür die silberne Ehrennadel des Volksbundes. Auslöser und Motivation zur Mitarbeit im VDK war in den 1990er Jahren ein langes Gespräch mit dem Bruder eines gefallenen Leutnants. Dieser zeigte ihm einen Brief des Bataillonskommandeurs des gefallenen Bruders an seine Eltern.Wie es damals üblich war, schilderte er wie heldenhaft der Gefallene bis zu seinem Tode gekämpft hatte. Traurig machte die Eltern folgende Aussage des Kommandeurs: „In Folge der starken Gefechte konnten wir ihren lieben Sohn, unseren lieben Kameraden nicht bergen und bestatten. Wir mussten ihn leider in Feindesland zurücklassen. Ein Versuch ihn in der Nacht zu bergen schlug leider wegen der heftigen Gegenwehr des Feindes fehl. Wir werden ihren tapferen Sohn nie vergessen.“

Dazu äußert der geehrte Blonn: „Jeder Soldat, egal welcher Nationalität, der für sein Vaterland sein Leben gelassen hat, hat auch ein Anrecht darauf würdig bestattet zu werden. Es wurde um Jeden von ihnen geweint und getrauert. Die Angehörigen brauchen Gewissheit, wo ihre Familienmittglieder gefallen und bestattet sind. Angehörige brauchen einen Ort der Trauer. Kriegsgräberstätten und Einzelkriegsgräber sind Stätten der Trauer, der Erinnerung und eine Mahnung an die lebende und kommende Generation.“

Diese Kriegsgräberstätten zu erhalten und zu pflegen, dafür setzt sich der neue Ehrenvorsitzende Blonn auch in Zukunft ein und hat bereits mehrere Arbeitseinsätze im In- und Ausland mit durchgeführt.

Nachdem „Schorse“, wie er von den Kameraden genannt wird, bereits im letzten Jahr seine Goldene Hochzeit feierte will er sich nun in Zukunft auch noch mehr um seine Frau Gisela, seine Kinder und Enkelkinder kümmern. Denn ohne die Unterstützung und das Verständnis der Familie hätte er diese vielen Ehrenämter und ehrenamtlichen Tätigkeiten niemals ausüben können.

Die Kreisgruppe Celle wünscht seinem Ehrenvorsitzenden nochmals herzlichen Glückwunsch zu der Auszeichnung zum Ehrenvorsitzenden und hofft, dass „Schorse“ die Reservisten noch viele Jahre als Kamerad unterstützt.

David Guttmann
Foto: David Guttmann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: