“Knieschleifer Irenensee” verteilen Kleidung und Decken an Bedürftige

CELLE/UETZE. Die “Knieschleifer” haben sich sozialen Projekten verschrieben. Die “Knieschleifer” – benannt nach den Knieprotektoren – sind eine Gemeinschaft von Motorradfahrern. Die Regionalgruppe Irenensee hat am Samstag in der Bahnhofsmission Celle die Anfang Januar im Raum Burgdorf/Uetze/Peine eingesammelten Kleidungsstücke und auch Decken an interessierte Abnehmer verteilt. Damit die ausgesuchten Stücke bequem abtransportiert werden konnten, hatte das Möbelhaus Porta 100 Tragetaschen zur Verfügung gestellt.

Sylvia Hänig und ihr Ehemann Patrick sowie Mario Simon von der Regionalgruppe “KS Irenensee” erläuterten die Beweggründe ihrer Aktion. So ist ihr Hobby nicht nur das Motorradfahren. Ihr Anliegen ist es, Leuten zu helfen. Sie haben sich der bundesweit agierenden Gemeinschaft, die 2013 von Dieter Grommes gegründet wurde und mittlerweile 27.000 Anhänger zählt, angeschlossen. Die KS Irenensee wurde am 27.12.2019 gegründet, will sich aber nicht als Motorradclub verstanden wissen. “Wir tragen auch keine Patches, wollen keine Politik führen oder irgendwelche Gebietsansprüche stellen”, heißt es.

Die Aktion in der Bahnhofsmission war die Erste nach Gründung der Regionalgruppe. Als nächstes planen sie einen Flohmarkt mit Kinderbekleidung aber auch eine Aktion für den Tierschutz.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: