Kunst & Bühne – “Auch denen eine Bühne geben, die sonst keine haben”

CELLE. Ein reichhaltiges Programm bietet der Kunst & Bühne e.V. im Jahr 2020. Wie die Programmkoordinatorin Brigitte Hildebrand bei der Präsentation berichtet, schreibe man bereits Termine für 2021. Die Vorstandsmitglieder Matthias Pauls, Gerda Kohnert, Karin Skradde und Brigitte Hildebrand sind sich einig: Anliegen ist nach wie vor, auch Künstlern aus der Region eine Chance zu geben.

Nachdem die Stadt Celle die Trägerschaft als Veranstalter für Kunst & Bühne aufgegeben hatte, formierte sich im Oktober 2018 der Trägerverein, der nun die Bürde für Veranstaltungen und Räumlichkeiten zu tragen hat. Da sind auf der einen Seite aktuell 130 Mitglieder, die monatlich 15 € Beitrag leisten. Das aber reicht bei Weitem nicht, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Schließlich sind neben Künstlergagen auch Miete und Versicherungen zu bezahlen. Außerdem sind in dem Veranstaltungsraum im Nordwall 46 noch erhebliche Renovierungsarbeiten erforderlich, aber auch schon geleistet worden. Als Sponsoren konnten die SVO, die Sparkasse, CeBus und Allernixe gewonnen werden. So ist die Künstlergarderobe auf Vordermann gebracht worden – sogar ausgestattet mit einem Sofa – so dass sich die Künstler auf den Auftritt gut vorbereiten können, ein Schlagzeug ist angeschafft worden, die Technik ist erneuert worden mit Headset-Mikrofon, Digitalmischpult, zwei Stageboxen und der Bühnenbeleuchtung. Außerdem wurde das Bühnenpodest erweitert.

Zugelassen ist der Veranstaltungsraum für 99 Personen. Wie Schatzmeister Matthias Pauls bestätigt, lasse die Auslastung nichts zu wünschen übrig. Trotz der Straßenbauarbeiten im Nordwall scheuen sich die Menschen nicht, sich den Weg zu Kunst & Bühne zu bahnen. Jung und alt trifft sich hier bei einer Programmvielfalt, die für jeden etwas bietet. Mit großer Begeisterung wird von der Silvesterparty “20er Jahre” berichtet, mit der das Jahr 2020 begrüßt wurde. Ein Riesenerfolg war das Eröffnungsspektakel im Januar 2020 und mit “Lady Sunshine and the Candykisses” wurde der Valentinstag gefeiert. Da war allenthalben eine Bombenstimmung. Nicht zu vergessen die Impro-Theatergruppe “Ja.Genau!” Da hieß es: Den Text kann man nicht vergessen. Es gibt keinen. Kein Kostüm, kein Text, keine Requisiten, keine Regie: Das ist Improvisationstheater! Jeder kann mitmachen – denn es wird ja eh improvisiert. Publikumsfreiwillige spielen in einzelnen Mini-Stücken. Am 25. März ist es wieder soweit. Am 26. Februar steht wieder der Celler Poetry Slam “Angeprangert” auf dem Programm mit Jessy James Lafleur. Das hat sich schon als regelmäßige Veranstaltung etabliert. Und am 29. Februar kommt Licia Chery mit “Jeder kann sein eigener Held im Leben sein”. Aktuell liegt der Programmflyer für März mit sieben Veranstaltungen vor (s. Anhang).

Gerda Kohnert, zuständig für Organisation, berichtet, dass nicht nur Celler die Veranstaltungen besuchen. Inzwischen kommen auch Besucher von außerhalb, wenn sie z. B. in Celle ein Hotelzimmer gebucht haben und am Abend auf kulturellen Spuren in Celle sind.

Kartenreservierungen über https://kunstundbuehne.de/brief-kasten oder E-Mail karten@kunstundbuehne.de mit „Reservierung Künstler“. Reservierte Karten werden an der Abendkasse hinterlegt.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: