Hörkultur mit vorgezogenem Start – Schlosstheaterreihe am Großen Plan beginnt bereits am 9. Dezember

Hörkultur mit vorgezogenem Start – Schlosstheaterreihe am Großen Plan beginnt bereits am 9. Dezember

8. Dezember 2020 Aus Von Celler Presse

CELLE. Die Technik ist angeliefert, die Texte sind ausgewählt: Die Hörkultur des Schlosstheaters auf dem Großen Plan kann sogar früher als geplant auf Sendung gehen. Um eine flüchtige Künstler-Freundschaft und eine Ausstellungs-Vernissage, die im Desaster endet, geht es in der Lesung von Johanna Marx, mit der die Reihe an diesem Mittwoch, dem 9. Dezember, startet.

Tags darauf (10. Dezember) lässt Tanja Kübler einen Globalisierungsverlierer zu Wort kommen, der gewitzt den Widersprüchen und Willkürlichkeiten der Moderne nachspürt. Wilhelm Busch in Text und Bild stellt Dramaturg Moritz Peters am Freitag, dem 11. Dezember, vor. Am Samstag (12. Dezember) folgen Fehmi Göklü und die Musikerin Miriam Busse mit einer Kostprobe aus ihrem gemeinsamen Programm „Ich singe Euro Lieder“. Die rund 20-minütigen Live-Performances finden jeweils um 17:00 und um 18:00 Uhr statt. Die Teilnahme an dem ungewöhnlichen Kunstformat ist kostenlos. Kopfhörer können gegen Pfand im Schauraum des Theaters entliehen werden.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige