Anzeige

MOMO gibt es jetzt als Theaterfilm

CELLE. „Damit Kinder und Familien zu Hause die Geschichte von Momo und den Zeitdieben erleben können, hat das Schlosstheater MOMO als Theater-Film produziert. Ursprünglich hätte MOMO am 6.12. Premiere im Schlosstheater gehabt. Wegen des kulturellen Lockdown haben wir entschieden, unser Weihnachtsstück als professionellen Theaterfilm zugänglich zu machen. So können Kinder und Familien das Ensemble und das Schlosstheater vom 15.12.2020 bis 14.01.2021 zu sich nach Hause holen“, teilt Schlosstheaterintendant Andreas Döring mit.

Momo, der Theaterfilm, will in diesen Theater-Verbots-Zeiten den Familien ein Theater für Zuhause anbieten, und zwar in professioneller Filmqualität. Gleichzeitig will dieser Theaterfilm auch das Schlosstheater selbst filmisch näher bringen, ähnlich wie der Roman auch das verlassene Amphitheater ins Zentrum seiner Erzählung stellt. Auch wirkt dieser Theaterfilm intimer als das eine Theaterinszenierung kann. Verfilmt wurde der Text der Bühnenfassung, und die entspricht vollständig dem Original.

Das Kamerateam stellte eine professionelle Filmfirma, die sich auf Theater spezialisiert hat. Im Wesentlichen kommt die Kompetenz zur Erstellung aber aus dem Schlosstheater-Team: Für Ton und Licht hat das Theater hochqualifizierte Fachkräfte , und auch die Nachbearbeitung lag im Haus. Auch hat der Ausstatter von MOMO, Marc Mahn, Effekt-Filme vorproduziert, die beim Theaterfilm verwendet werden.

Normalerweise erreicht das Schlosstheater im Dezember über 12.000 Kinder und über 4000 Familienmitglieder. Denen möchte das Schlosstheater mit diesem Theaterfilm einen weihnachtlichen Ersatz für Zuhause bieten. Es gibt zwei Möglichkeiten über die Homepage des Schlosstheaters Zugang zu diesem Theaterfilm zu erhalten: Eine Pay what you want – Spende über Pay Pal oder direkt über das Konto.

Link: MOMO – der Theaterfilm (schlosstheater-celle.de)

PR






Anzeige


Anzeige