Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Besuch aus Italien am Christian-Gymnasium

Das Christian-Gymnasium Hermannsburg (CGH) hat vom 12.-18. Dezember zum fünften Mal Gäste aus der norditalienischen Stadt Brescia empfangen. 20 Lateinschüler beherbergten im Gastfamilienprinzip die Italiener.

Das von Erasmus+ geförderte Programm in Deutschland umfasste dieses Jahr viele Themenbereiche: Der Besuch der Firma eew (energy from waste) in Hannover gab den Schülern einen Einblick in die Möglichkeit, aus Müllverbrennung positiven nachhaltigen Nutzen zu ziehen. Besonders die Italiener waren begeistert von den Möglichkeiten. Die Lehrerin Marzia Vacchelli sagte anschließend: „Das war sehr eindrucksvoll. Sowas sollten wir in Italien auch mehr umsetzen.“ Ebenso ist den Schülern bewusst gemacht worden, welche beruflichen Perspektiven es gibt.

Da zeitgleich die Facharbeitsmesse des CGH in der Aula ausgestellt wurde, hatten die italienischen Gäste sehen können, was unsere angehenden Abiturienten leisten. Eine englischsprachige Führung leitete sie durch die Themenvielfalt.

Ein Besuch der Stadt Hamburg war den Gästen auch dieses Jahr sehr wichtig – vor allem der Besuch der Kunsthalle. Nach der Führung gelang sogar noch ein Blick in die Casper David Friedrich Ausstellung. Der anschließende Besuch des Weihnachtsmarktes in der Innenstadt Hamburgs stimmte die SchülerInnen auf Weihnachten ein.

Ein weiterer Aspekt, mit dem sich auseinandergesetzt wurde, war die Erinnerungskultur. Dazu besuchten die Italiener vier Stunden lang die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Andreas Thamms Führung und Begleitung durch die Gedenkstätte beeindruckte sehr. Zusätzlich wurden einige Schüler des CGH im Vorfeld über ihren ersten Besuch und ihre Gedanken dazu interviewt.

Den Abschluss der Woche bildete der Besuch Celles und des Bomanns-Museums. Die niedersächsische Geschichte konnte per Audio-Guide erkundet werden. Ihre Gedanken dazu konnten die Schüler danach künstlerisch verwirklichen und im Museum ausstellen. Zuletzt wurden Celle und die Fachwerkhäuser betrachtet.

Vom 10. – 16. März 2024 reisen 20 Schüler und zwei Lehrerinnen des CGH nach Brescia und bearbeiten Themenbereiche wie Erinnerungskultur, Nachhaltigkeit und antike Geschichte. Ebenso werden ihre Lateinkenntnisse beim Übersetzen von Grabinschriften erweitert.

Eileen Stammer
Foto: Eileen Stammer

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige