Bürgerbeteiligung zur Stadtsanierung Neuenhäusen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Etwa 40 Bürgerinnen und Bürger und einige Mitglieder des Ortrates Neuenhäusen haben am Donnerstagabend die Ausführungen zur vorbereitenden Untersuchung zur Sanierung des Quartiers Neuenhäusen aufmerksam verfolgt und mit kritischen Fragen insbesondere zu den Straßenausbaubeiträgen für die Eigentümer begleitet.

Auf der Informationsveranstaltung der Stadt Celle zum Sanierungsgebiet südlich der Bahnhofstraße haben die 3 beauftragten Stadtplanungsbüros BauBeCon, Forum und plan-werkStadt aus Bremen die bisherigen Ergebnisse vorgestellt. Den beteiligten Bürgerinnen und Bürgern wurde die Möglichkeit geboten, Brennpunkte im Sanierungsgebiet zu benennen und eigene Vorstellungen beispielsweise zur zukünftigen Nutzung des Stadtwerkegeländes sowie zur Umgestaltung der Brache gegenüber dem Combi-Markt oder auch zur Sanierung der Breiten Straße in die Untersuchung einzubringen.

Im April 2017 werden dem Stadtrat die fertigen Untersuchungsergebnisse zum Beschluss vorgelegt. Danach kann ein Antrag zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm gestellt werden. Sollte die Aufnahme gelingen, können sich zusammen mit etwa 2.300 Bewohnerinnen und Bewohnern die Mitglieder des Ortsrates Neuenhäusen freuen. Der 11-seitige Antrag von SPD und Grünen hätte damit eine umfassende Sanierung im Quartier angestoßen, die die Stadt Celle niemals aus eigenen Mitteln stemmen könnte.

Die Ausarbeitung der vorbereitenden Untersuchung gem. § 141 ff BauGB sowie des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes werden im Neuen Rathaus im Erdgeschoss vom 14.02.2017 bis 13.03.2017 während der Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Für eine persönliche Beratung stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städtebauförderung und Stadtplanung im Neuen Rathaus zur Verfügung.

Marion Anna Peterson
Redaktion
Celler Presse