Örtzetalhalle ab Montag wieder nutzbar – Reparaturarbeiten nach Wassereinbruch beendet – Dezernent dankt Schule und Vereinen

HERMANNSBURG. Seit Mitte Oktober 2019 ist die Sporthalle der Oberschule Hermannsburg wegen Schäden am Sporthallenboden gesperrt. Am Montag, 3. März, wird sie wieder geöffnet und steht dem Schul- und Vereinssport dann vollumfänglich zur Verfügung.

„An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die große Kooperationsbereitschaft der betroffenen Vereine, aber auch für die anstandslose Umstrukturierung des Schulsports bedanken. Nicht zuletzt gilt es aber noch das Engagement der ehrenamtlichen Sportvereine über die Grenzen von Hermannsburg hinaus zu erwähnen. Sie konnten betroffenen Sportvereinen temporäre Trainingszeiten in anderen Sporthallen zur Verfügung stellen”, sagt Schuldezernent Frank Reimchen.

Eine starke Regenfront mit Gewittern hatte im vergangenen Oktober das Dach der Sporthalle der Oberschule Hermannsburg so beschädigt, dass Wasser in einem größeren Bereich unter den Sportboden gelaufen ist und die darunterliegende Tragkonstruktion aus Holz und Mineralfaserdämmung durchnässt hat. Das Dach wurde zu dieser Zeit repariert und hielt den extremen Wetterbedingungen an diesem Tag nicht stand.

Die versiegelte Oberfläche des Linoleumsportbodens wurde ebenfalls beschädigt. Die Deckenpaneele waren teilweise durchnässt. Danach folgte eine mehrwöchige Trocknungsphase des kompletten Sporthallenbodens. Anschließend wurden die beschädigten Bereiche saniert. Die Reparaturarbeiten aufgrund des unvorhergesehenen Wetterereignis blieben im Zeitplan. Die Kosten liegen bei rund 50.000 Euro und werden von der Versicherung übernommen.

lkc
Foto: Landkreis Celle

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: