Schwerer Verkehrsunfall auf der B214 in Altencelle Eine eingeklemmte Person – Vier Verletzte *** aktualisiert

CELLE. Am Montagmorgen um 6:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B214 in Altencelle alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle ergab sich folgende Lage: Ein PKW war nach gegenwärtigen Erkenntnissen mit einem LKW kollidiert, dabei wurde der PKW auf der Fahrerseite stark verformt. Im PKW befanden sich zwei Personen, die Fahrerin war stark eingeklemmt. Ein Kind auf dem Rücksitz war nicht eingeklemmt und wurde unverzüglich durch die Einsatzkräfte aus dem Auto befreit. Ein weiteres Kind, das sich ebenfalls im PKW befunden hatte, befand sich außerhalb des Fahrzeuges. Auch der Fahrer des LKW war verletzt. Die nicht eingeklemmten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Insgesamt waren vier Personen betroffen.

Durch die Feuerwehr Celle wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Landkreises Celle die technische Rettung der eingeklemmten Person durchgeführt. Diese gestaltete sich schwierig, da die Person stark im verunfallten Fahrzeug eingeklemmt war. Zur Rettung der Person wurde im Bereich der Türen der Fahrerseite eine Rettungsöffnung geschaffen. Hierbei kamen hydraulische Rettungsgeräte zum Einsatz. Während der gesamten Rettung wurde die Person durch den Rettungsdienst versorgt.

Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit drei Rettungswagen und einem Notarzt. Ein Rettungshubschrauber, der Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes, die Polizei sowie ein Notfallseelsorger.

Zu dem Geschehen teilt die Polizei ergänzend folgendes mit: “Heute Morgen kurz vor 7 Uhr bog eine 39-Jährige vom Lückenweg nach links auf die Braunschweiger Heerstraße (B 214) in Richtung Braunschweig ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelanlage an der Einmündung ausgefallen. Beim Einbiegen übersah die Autofahrerin einen ortseinwärts fahrenden Lkw mit Anhänger. Der 52-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhrfrontal in die linke Fahrzeugseite des abbiegenden Pkw. Durch den Aufprall wurden die Fahrzeugführerin sowie ihre 11- und 19-jährigen mitfahrenden Töchter schwer verletzt. Die Fahrerin war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verlegt. Während der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle ca. 1,5 Stunden für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.


Florian Persuhn / ots
Fotos: Feuerwehr Celle (F. Persuhn)

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: