IHKLW bietet neues Video-Format für das Ausbildungsmarketing – Azubis und Chefs werben als Power-Duos für die Ausbildung in ihrem Unternehmen

LÜNEBURG. Ein Handy, ein Chef, ein Azubi – und zwei Video-Statements in einem Kurzfilm: Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) sucht Power-Duos aus regionalen Mitgliedsunternehmen, die in 40-Sekunden-Videos für ihren Ausbildungsbetrieb und ihren Ausbildungsberuf werben. Die IHKLW verpasst den Videos den letzten Schliff und veröffentlicht die Spots kostenfrei auf Facebook und Instagram. „Damit unterstützen wir die Unternehmen bei ihrem Ausbildungsmarketing und informieren junge Menschen über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in unserer Region Lüneburg-Wolfsburg“, sagt IHKLW-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert.

Bei den Videos haben Chefs und Azubis jeweils 20 Sekunden Zeit, die folgenden Sätze zu vervollständigen: „Wir bilden aus, weil…“ und „Mir gefällt an meiner Ausbildung, dass…“. Zusammen mit einer kurzen Unternehmensbeschreibung und den freien Ausbildungsplätzen geht der Spot dann per Mail an redaktion@ihklw.de. „Unser Team schneidet die Videos dann zusammen und verbreitet sie über unsere Social-Media-Kanäle sowie über die frisch gelaunchte Internetseite Moin-Future.de“, ruft Zeinert zum Mitmachen auf. Ein erster Beispielspot der IHKLW ist zu finden unter ihk-lueneburg.de/gemeinsamausbilden.

Die Aktion ist Teil der digitalen Ausbildungskampagne Moin Future, die die IHKLW 2018 gemeinsam mit der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und regionalen Landkreisen in Nordostniedersachsen gestartet hat. Seit Juni ist die Website von Moin Future mit neuem Look und neu produzierten Azubi-Videos online. Dazu hat ein Kamerateam in den vergangenen Wochen junge Azubis bei ihrer täglichen Arbeit begleitet. Die neuen Kurz-Clips setzen unter www.moin-future.de und www.instagram.com/moinfuture die vielfältigen Möglichkeiten einer betrieblichen Ausbildung in der Region in Szene. Ergänzend bündelt die Kampagne Informationen rund um Ausbildungsberufe, Tipps und Termine zur Berufsorientierung – und freie Ausbildungsplätze im IHKLW-Bezirk. Neu ist auch das kostenfreie Angebot an Unternehmen, ihre aktuell freien Ausbildungsplätze einzureichen. Auch das ist per Kurzvideo möglich oder mit Foto und einem kurzen Text zu den ausgeschriebenen Lehrstellen.

„Eine Ausbildung machen. Alles werden. Diesen Titel trägt die Kampagne nicht umsonst“, sagt Zeinert. „Wir erreichen die Schüler und potenziellen Azubis auf den Kanälen, die für sie wichtig sind – und monatlich mehr als 100.000 Menschen. Moin Future ist somit die ideale Plattform für Ausbildungsunternehmen auf Nachwuchssuche.“

Weitere Informationen gibt es unter www.moin-future.de und beim Moin-Future-Team: moinfuture@ihklw.de, Tel. 04131 742-129.

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: