Anzeige

Ehrenamtliche Hilfsorganisationen im Celler Land unterstützen: CDU will Landkreisförderung für Wartung, Unterhaltung und Projekte

CELLE. Wartung und Unterhaltung der Ausrüstung stehen für die CDU im Kreistag im Fokus der Zukunft. Um die ehrenamtlichen Hilfsorganisationen ganz praktisch zu unterstützen, sollen ab dem kommenden Haushaltsjahr zusätzlich 15.000 € in den Kreishaushalt zur Unterstützung der heimischen Hilfsorganisationen für die jährlichen Wartungs- und Unterhaltungskosten ihrer Gerätschaften eingestellt werden. Weitere 5.000 € jährlich sollen als projektbezogene Förderung die Hilfsorganisationen motivieren, soziale Projekte und Aufgaben im Bevölkerungsschutz anzugehen.

DLRG Vorsitzender Achim Ströher (r.) und Alexander Wille (m.), der gleichzeitig auch Sprecher der CDU im Feuerschutzausschuss im Kreistag ist, informierten den CDU Fraktionsvorsitzenden Torsten Harms (l.) über die vielfältige Gerätelandschaft, die immer höhere Summen für Wartung und Unterhaltung erfordern. Der CDU Antrag soll hier Ehrenamt ohne Lippenbekenntnisse unterstützen.

„Die Celler Hilfsorganisationen stellen im ehrenamtlichen Bereich in unterschiedlichen Strukturen und Maßnahmen den Schutz der Bevölkerung in besonderen Lagen und im Fall des Katastrophenalarms sicher“, erläutert Alexander Wille (CDU, Sprecher im Feuerschutzausschuss) den Hintergrund der CDU-Überlegungen. Um die Aufgaben zuverlässig ausführen zu können müsse die Ausrüstung gewartet und unterhalten werden. Dabei seien die verschiedensten medizintechnischen und technischen Geräte für die ehrenamtlich Tätigen oft mit erheblichen Kosten verbunden. So sind insbesondere im Bereich der Medizinprodukte durch messtechnische oder sicherheitstechnische Kontrollen erhebliche Kosten entstanden und haben sich in der Vergangenheit deutlich kostenintensiver entwickelt.

Dies sei gerade auch in der Coranakrise deutlich geworden, so dass sich die CDU Kreistagsfraktion in der Verantwortung sieht, die Ehrenamtlichen nicht nur mit Lippenbekenntnissen zu unterstützen.

„Darüber hinaus entwickeln die Celler Hilfsorganisationen aus eigener Initiative immer wieder neue Projekte“, begrüßt CDU Fraktionschef Torsten Harms, „mit denen sie soziale Projekte anschieben oder einen wichtigen Beitrag zum Bevölkerungsschutz leisten.“ Diese kreative Arbeit der Ehrenamtlichen zum Wohle der Menschen möchte die stärkste Fraktion im Kreistag weiter entwickeln. Diese Aufgaben sollen in der Zukunft mit Ideen ausgebaut, qualifiziert und fortentwickelt werden. Ob dies nun beispielhaft beim DRK der „Rettungseinsatz von Drohnen“, bei der DLRG die Überlegungen Unterwasserdrohnen einzusetzen oder der „Mobile Einkaufswagen“ des Malteser Hilfsdienstes ist, allen Projekten liegt die Verbesserung zum Schutz der Bevölkerung oder des sozialen Miteinanders am Herzen. Die Kreativität und Nachhaltigkeit unserer heimischen Hilfsorganisationen und das damit verbundene, besondere ehrenamtliche Engagement verdiene nach CDU-Ansicht unbedingte Wertschätzung und Unterstützung. Deswegen wird die CDU die Haushaltsmittel ab 2021 auch für die zukünftigen Haushaltsjahre beantragen.

Die Hilfsorganisationen sollen die Mittel, wie bei den Investitionshilfen des Katastrophenschutzes, beantragen und erhalten. Da die Ehrenamtlichkeit im Focus steht, soll nach dem Willen der CDU durch die Organisationen auch die wirtschaftliche Notwendigkeit nachgewiesen werden. Die CDU will die Mittel am kommenden Mittwoch im Kreishausschuss für den Haushalt 2021/2022 und am 22. Dezember 2020 im Kreistag beschließen lassen.

PR






Anzeige


Anzeige