Anzeige

Demo und Gründung Aktionsbündnis Gelebte Demokratie *** aktualisiert

Jan 13, 2022 , ,

CELLE. Die erste angemeldete Kundgebung des Bündnisses findet am 15.01.22 um 11 Uhr auf dem Großen Plan, Celle statt. Es werden mehrere Redner zum Publikum sprechen: Daniel Wagner (DIE LINKE), Ralf Müller (IG Metall), Wilfried Manneke (Netzwerk Südheide) und Manuela Mast (Aktionsbündnis Gelebte Demokratie). In der „Speaker Corner“ können Bürger sich zu den Querdenkern äußern nach vorheriger Anmeldung beim Versammlungsleiter Hans-Peter Binder (DIE LINKE).

Manuela Mast (DIE LINKE) und Michael Lebenhagen (Die PARTEI) beobachten diese Gruppierung „Celle steht auf“ schon länger. Als der Vorfall mit Dennis Bührig und dem Kind, das gegen die Polizei eingesetzt wurde, geschah, gab es viel Aufregung dazu. Nun äußerte sich auch die Politik zu den öffentlichen Auftritten von „Celle steht auf“. Die Menschen wollen sich nun gegen diese Gruppe stellen.

Manuela Mast ergriff die Chance, sammelte fleißig Kontakte und trat in Verbindungen mit verschiedenen Organisationen, um ein Aktionsbündnis aufzubauen. So konnte man auch relativ kurzfristig noch mehr Menschen auf die Straßen bringen. In einem ersten Planungstreffen mit Vertreterinnen und Vertretern aus LINKE, Grüne, SPD, DGB, ev. Kirchenkreis, IG Metall, Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus, Celler Netzwerk gegen Antisemitismus, Netzwerk Südheide und VVN-BdA wurde das Bündnis konkret lebendig. Am letzten Sonntag stimmten die Bündnispartner sich auf gemeinsame Ziele wie nachfolgend ein:

„Wir sind die Stimme der Vernünftigen. 

  • Wir dulden nicht den Angriff auf Solidarität, Wissenschaft und Demokratie der Querdenker-Bewegung. 
  • Wir wollen mit Aufklärung, Fachwissen und Argumenten den Falschinformationen von Querdenken entgegentreten. 
  • Die schweigende Masse soll sichtbar werden und sich als vielfältige Masse zeigen. 
  • Wir wollen unsere Solidarität in Medizinischen Berufen Tätigen bekunden.
  • Wir sprechen uns für das Impfen und für die Infektionsschutzmaßnahmen aus. 
  • Wir alle zusammen wollen Freiheit durch unsere Solidarität zurückgewinnen. 
  • Wir stellen uns gegen Verschwörungsmythen und Rechtspopulismus. 
  • Uns ist ein geschlossenes Auftreten wichtig.
  • Wir pflegen den demokratischen, solidarischen Diskurs, von dem sich die Querdenker verabschiedet haben. 
  • Wir treten entschieden dem Antisemitismus, der Wissenschafts- und Demokratiefeindlichkeit sowie dem Rassismus entgegen. 
  • Wir wollen niedrigschwellig ermöglichen, sich von den Querdenkern abzugrenzen.    

Es ist wichtig, den Mitmenschen von „Celle steht auf“ zu zeigen, dass sie nicht die Mehrheit sind und nicht die Mehrheitsmeinung vertreten. Ebenso ist es wichtig, sich gegen Falschinformationen aufzustellen und mit Aufklärung diesen zu begegnen. Die Demokratie darf nicht von vermeintlichen Demokratie-Schützern demontiert werden. Es braucht eine wehrhafte Demokratie, die sich den Rechtspopulisten und rechten Mit-/Nachläufern stellen.“

Für Infos über weitere Demos und Aktionen kann sich gern an aktion-gelebte-demokratie@gmx.de wenden. Weiterhin werden auch weitere Kontakte zu Ärzten und Sozialverbänden, die das Engagement für die Demokratie unterstützen wollen, gesucht.

PR






Anzeige


Anzeige