Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Bürgerinitiative (BI) „Pro Groß Hehlen – für Umwelt, Klima und Natur“ gegründet

GROß HEHLEN. Am vergangenen Donnerstag wurde die Bürgerinitiative „Pro Groß Hehlen – für Umwelt, Klima und Natur“ gegründet. Ziel ist die Verhinderung des Mega-Baugebietes und allgemein Flächenfraß. Die BI bemängelt die Zerstörung der Natur. 24.000 Hektar Fläche würden bebaut und damit der Lebensraum vieler Tiere und Insekten vernichtet. „Das Baugebiet „Im Tale“ wird von vielen Groß Hehlenern als sehr unästhetisch wahrgenommen. Wir wollen unseren dörflichen Charakter behalten!“ heißt es.

Als Begründung für das Anliegen der BI wird folgendes mitgeteilt: „Versiegelung der Flächen bedeutet, die jetzt schon vorhandenen Probleme mit dem Wasser unerträglich zu steigern. Die Versickerung auf den Grundstücken im Düpmoor konnte schon damals von einigen Bauherren nicht gehalten werden. Diese mussten für viel Geld – von seiten der Stadt – an die Kanalisation angeschlossen werden. Es heißt nicht umsonst DüpMOOR und LEHMhorstweg. Der Boden ist lehmig, es gibt Schichtenwasser. Die Scheuener Straße liegt zudem viel höher als das Düpmoor. Bei einigen Nachbarn steht bei heftigen Regengüssen das Wasser im Garten bzw. kommt zwischen den Terrassenplatten hoch. Auf der Straße ergibt sich regelmßig ein kleiner Sturzbach, wenn es gießt. Starkregen wird aufgrund des Klimawandels in der Zukunft noch häufiger vorkommen. Wenn jetzt noch mehr Fläche versiegelt wird – wo soll das ganze Wasser hin? Durch den Zuzug der Neubürger rechnen wir mit etwa 700 Menschen. Dadurch entsteht schon ein Stadtteil im Stadtteil. Wie soll die vorhandene Infrastruktur das kompensieren? Eine neue Kita soll zwar entstehen, aber woher soll das Personal genommen werden? Dasselbe Problem stellt sich für die Schule dar. Der Verkehr ist schon jetzt morgens enorm. Es staut sich auf der Scheuener Straße stark zurück. Wohin mit den ganzen Autos? Und last but noch least: Besteht überhaupt Bedarf an diesem Mega-Baugebiet? Die Gesellschaft ist überaltert und es gibt leerstehende Häuser.“

Sprecherin der Gruppe ist Susanne Dawid. Jeder kann der BI beitreten, Kontakt über Telefon Celle 278636. Mail: progrosshehlen@web.de.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige