Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hochwassereinsatz in Celle – Tag 8: Pegel – Maßnahmen – Hinweise

  • Celle

Die Wetterlage und der Osterdeich waren heute die beherrschenden Themen der städtischen Lagebesprechung. Derzeitiger Dauerregen gepaart mit den für den morgigen Tag prognostizierten Sturmböen, die kurzzeitig Stärke 9 und damit 85 km/h erreichen können, bereiten den Experten Sorge. Denn der Deich ist bekanntlich stark durchweicht und bietet den dortigen Kastanien gegebenenfalls nicht mehr genügend Halt gegen den Sturm. Stürzen diese um, reißen die Wurzelteller Löcher in die Deichanlage, die Folge wäre eine mögliche Überflutung des anliegenden Gebietes rund um den Kleingartenverein Hospitalwiesen.  

Krisenstab und Fachleute haben gestern den Osterdeich begutachtet und weitere Maßnahmen geplant.

„Die Sicherheit der dort lebenden Menschen hat für uns oberste Priorität“, sagt Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Deshalb wurden noch am gestrigen Tag sieben kranke Bäume vorsorglich zur Gefahrenabwehr entnommen. „Weitere Fällungen wird es vorerst nicht geben, denn auch uns ist daran gelegen, den dortigen Baumbestand zu erhalten“, betont Nigge. „Doch die Einsatzkräfte und Geräte stehen für den Notfall bereit, um im Gefahrenfall unverzüglich agieren und die Bäume an der Wasserseite kurzfristig entnehmen zu können.“  

Heute Morgen um 4 Uhr wurden 1,2 Kilometer eines Beaver-Schlauchdammsystems geliefert, welches am heutigen Tage auf dem Gelände des Kleingartenvereins durch die Feuerwehrkräfte aufgebaut wird. Eine Auspumpstelle ist ebenfalls identifiziert und wird dann seitens des THW bedient.

Für die Deichanlage gilt seit dem gestrigen Montag ein Betretungsverbot. Deichläufer und Deichwachen beobachten das Areal rund um die Uhr. Der Vorstand des Kleingartenvereins hat seine Mitglieder bereits informiert, der Strom auf dem Gelände wurde vorsorglich abgeschaltet.

Die gute Nachricht, es konnten weitere Straßen für den Verkehr geöffnet werden. Freie Fahrt gibt es wieder hier: Am Freitagsbach, Fuhrberger Straße Hannoversche Straße, Itagstraße, Jägerstraße, Kronestraße, Maschweg und Osterkamp.

Wasserstände & Pegel 

Die Wasserstände an den für Celle relevanten überregionalen Pegeln zeigen mit Stand 1. Januar 2024, 8.30 Uhr folgende Tendenz: 

Aller: Pegel Aller in Celle, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend

Fuhse: Pegel Fuhse Wathlingen, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend bis leicht fallend.

Lachte: Pegel Lachte Meldestufe 1 unterschritten, Prognose steigend.

Die flussaufwärts liegenden Pegel weisen folgende Tendenzen auf: 

Aller, Pegel Brenneckenbrück:       gleichbleibend 

Oker, Pegel Groß Schwülper:         gleichbleibend  

Fuhse, Pegel Peine:                         steigend. 

Die Wasserstände haben sich gegenüber der letzten Pegelmessung am 01.01.2024 wie folgt verändert:

·        Aller ist um 19 Zentimeter gefallen

·        Fuhse in Celle ist im Schnitt, 3 Pegel, um 17 Zentimeter gefallen

·        Lachte in der Wittinger Straße ist um 17 Zentimeter gefallen

·        Freitagsgraben ist um 17 Zentimeter gefallen

·        Der Fuhsekanal ist um 11 Zentimeter gefallen.

Bitten & Hinweise

§  Straßensperrungen nicht umfahren

Nochmals die dringende Bitte: Zur eigenen Sicherheit und der der Einsatzkräfte, wird darum gebeten, die Straßensperrungen NICHT zu umfahren.

PR
Foto: Freiwillige Feuerwehr Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige