Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hochwassereinsatz in Celle – Tag 9: Pegel – Maßnahmen – Hinweise 

  • Celle

Wichtigste Nachricht der heutigen Lagebesprechung: die mobile Deichanlage als sogenannte zweite Verteidigungslinie steht. Um vier Uhr am Morgen war unter massivem Kräfteeinsatz der Feuerwehr alles installiert und trotzt im Notfall den eintretenden Wassermengen rund um den Osterdeich. Der Zustand des Damms wir durchgehend begutachtet – Feuerwehr und Deichläufer waren die gesamte letzte Nacht im Wechsel vor Ort. 

In den letzten 24 Stunden sind rund 20 Millimeter Regen gefallen. Derzeit sind die Pegel aber noch stabil. Auch die Bäume am Osterdeich haben bislang standgehalten. Nach derzeitiger Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes sind die Windspitzen bis heute zum frühen Nachmittag kritisch. Dann zieht das Sturmtief zum Abend zur westlichen und später zur südlichen Ostsee ab. Dennoch ist bis einschließlich morgen noch mit gelegentlich kritischen Windereignissen zu rechnen. Am heutigen Tage sollen zudem nur noch 5 Millimeter Regen fallen. Doch auch wenn die Gefahrenlage sich beruhigt hat, ist das Engagement von Einsatzkräften und Krisenstab noch nicht zu Ende. „Wir haben die weichen Deiche natürlich nicht nur heute, sondern auch während der gesamten Zeit, in der die Pegelstände noch Auswirkungen zeigen, im Blick“, betont Krisenstabsleiterin Elena Kuhls. 

Die Absperrmaßnahmen im Ortsteil Neuenhäusen werden fortlaufend angepasst. So ist die Zufahrt zum Combi-Markt in Neuenhäusen über Trüller- und Wiesenstraße wieder möglich. Zusätzlich ist die Winsener Straße im Ortsteil Boye halbseitig gesperrt. 

Wasserstände & Pegel 

Die Wasserstände an den für Celle relevanten überregionalen Pegeln zeigen mit Stand 3. Januar 2024, 8.30 Uhr folgende Tendenz: 

  • Aller: Pegel Aller in Celle, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend.
  • Fuhse: Pegel Fuhse Wathlingen, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend.
  • Lachte: Pegel Lachte Meldestufe 1 unterschritten, Prognose steigend.

Die flussaufwärts liegenden Pegel weisen folgende Tendenzen auf:

  • Aller, Pegel Brenneckenbrück:       gleichbleibend
  • Oker, Pegel Groß Schwülper:         gleichbleibend
  • Fuhse, Pegel Peine:                         gleichbleibend. 

Die Wasserstände haben sich gegenüber der letzten Pegelmessung am 01.01.2024 wie folgt verändert:

  • Aller ist um 6 Zentimeter gefallen
  • Fuhse in Celle ist im Schnitt, 3 Pegel, um 5 Zentimeter gefallen
  • Lachte in der Wittinger Straße ist um 4 Zentimeter gestiegen
  • Freitagsgraben ist um 5 Zentimeter gestiegen
  • Der Fuhsekanal ist um 11 Zentimeter gestiegen.

PR
Foto: Stadt Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige
Schlagwörter: