Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hochwassereinsatz in Celle – Tag 10

  • Celle

Allgemeine Entspannung ist vielerorts spürbar, das gilt auch für die Wetterlage. Ab 14 Uhr am Mittag soll der Wind endgültig abflachen. Für den heutigen Tag werden Schauer bis zu 5 Millimeter erwartet. Der Deich hat nach wie vor standgehalten, bleibt aber nach wie vor abgesperrt und wird regelmäßig von Fachleuten begutachtet.

Der Deich hat bis dato gehalten. Davon überzeugten sich heute auch überregionale Medienvertreter mit OB Dr. Jörg Nigge.

Sandsäcke zum Mitnehmen

Da die meisten Sandsäcke nicht mehr zur Absicherung von Straßen und Plätzen benötigt werden, sind sie ab sofort für alle Bürgerinnen und Bürger zur kostenlosen Mitnahme und zum Verbleib freigegeben (davon ausgenommen sind die Spörckenstraße sowie der Kleingartenverein Hospitalwiesen). Mit den Säcken lassen sich unter anderem die Bodenplatten in den Kellern beschweren.

Eingeschränkter Winterdienst

Zum Wochenende kehrt der Winter zurück. Die Hochwasserlage erschwert auch den Winterdienst. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass dieser dann nur eingeschränkt möglich ist. Zum einen sind noch immer viele Kräfte und Material im Hochwassereinsatz gebunden, zum anderen reduzieren überschwemmte, nasse Straßen, Sandsäcke, Schläuche und BigPacks auf Geh- und Radwegen die Einsatzmöglichkeiten. Sowohl Radwege als auch Fahrradstraßen werden nicht gestreut beziehungsweise „gesplittet“. Das Winterdienst-Team ist an den Hauptverkehrsstraßen und in der Innenstadt im Einsatz. Für Gehwege sind – wie gewohnt –  die jeweiligen Anlieger zuständig.

Hinweis Combi-Kreisel

Wichtiger Hinweis, da zahlreiche Verkehrsteilnehmer aktuell die Sperrungen umfahren:  Der Combi-Kreisel sowie die Trüller-Unterführung bleiben bis auf Weiteres gesperrt!

Der Kreuzungsbereich Planckstraße/Bultstraße sowie der Radweg an der Altstädter Schule, die Industriestraße und der Bosteler Weg sind wieder für den Verkehr freigegeben

Wasserstände & Pegel

Die Wasserstände an den für Celle relevanten überregionalen Pegeln zeigen mit Stand 4. Januar 2024, 8.30 Uhr folgende Tendenz:

Aller: Pegel Aller in Celle, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend.
Fuhse: Pegel Fuhse Wathlingen, Meldestufe 3 überschritten, Prognose gleichbleibend
Lachte: Pegel Lachte Meldestufe 1 überschritten, Prognose fallend.

Die flussaufwärts liegenden Pegel weisen folgende Tendenzen auf:

Aller, Pegel Brenneckenbrück:      gleichbleibend
Oker, Pegel Groß Schwülper:        gleichbleibend
Fuhse, Pegel Peine:                         gleichbleibend.

Die Wasserstände haben sich gegenüber der letzten Pegelmessung am 01.01.2024 wie folgt verändert:

  • Aller ist um 1 cm gestiegen
  • Fuhse in Celle ist im Schnitt, 3 Pegel, um 3 cm gestiegen
  • Lachte in der Wittinger Str. ist gleichgeblieben
  • Freitagsgraben ist um 8 cm gestiegen
  • Der Fuhsekanal ist um 10 cm gestiegen.

PR
Foto: Stadt Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige
Schlagwörter: