Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Geschwindigkeitskontrollen im Stadtbereich

Am vergangenen Wochenende (27./28.01.24) haben Beamte des Einsatz- und Streifendienstes im Stadtbereich Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt und hierbei insgesamt 61 Verstöße geahndet. Am Samstagvormittag ist der mobile Kontrollort in Altenhagen, an der Lachtehäuser Straße, gewesen. Hier sind 30km/h erlaubt und der schnellste Fahrer ist mit 59km/h unterwegs gewesen.

Am Nachmittag ist auf der K74 in Altencelle, auf Höhe der Überquerung für Fahrradfahrer, die Geschwindigkeit überwacht worden. Hier ist die schnellste gemessene Geschwindigkeit 81km/h, bei erlaubten 50km/h, gewesen. Am Sonntagvormittag ist zunächst auch wieder in Altenhagen kontrolliert worden. Hier lag die höchste gemessene Geschwindigkeit bei 60km/h. Am Nachmittag ist erst im Südwall gemessen worden. Hier war das schnellsze Fahrzeug bei erlaubten 30km/h mit 58km/h unterwegs. Anschließend haben die Beamten sich nochmals auf der K74 positioniert. Diesmal war das schnellste Fahrzeug mit 72km/h unterwegs. Die Polizei verdeutlich hier anhand der höchsten Geschwindigkeitsüberschreitung, wie gefährlich zu schnelles Fahren sein kann. Der Anahlteweg setzt sich aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg zusammen. Nach der Faustformel (Geschwindigkeit durch zehn, das Ergebnis mal drei + Geschwindigkeit durch zehn und das Ergebnis mit sich selbst multipliziert) benötigt man bei 50km/h etwa 40m bis das Auto steht. Bei 81km/h verlängert sich der Anhalteweg auf rund 90m. Somit benötigt man nahezu 50m mehr um sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Bei einer Gefahrenbremsung verkürzt sich der Anhalteweg, da die Bremskraft deutlich höher ist. Dennoch kann man wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig vor dem Hindernis zum Stillstand kommen.

ots
Foto: Hildesheimer Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige
Schlagwörter: