Außenhandels-Dokumente jetzt online beantragen – IHK weitet digitalen Service für Unternehmen aus

LÜNEBURG. Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) bietet Unternehmen jetzt die Möglichkeit, Ursprungszeugnisse und andere Außenhandels-Dokumente online zu beantragen – und die bewilligten elektronischen Dokumente mit Siegel und Unterschrift direkt selbst auszudrucken. Elektronische Ursprungszeugnisse kosten 7,50 Euro pro Stück, also 4,50 Euro weniger als schriftliche Anträge.

Hintergrund des digitalen Angebots ist eine neue Web-Anwendung (web-eUZ-Anwendung), die wie folgt funktioniert: Betriebe senden Außenhandelsdokumente wie Ursprungszeugnisse, Rechnungen und Zertifikate über die web-eUZ-Anwendung an die IHK. Die IHK-Mitarbeiter prüfen die Unterlagen und übermitteln elektronisch die Zustimmung zum Ausdruck der Dokumente auf Original-Vordrucken, gleichzeitig erhalten die Antragsteller mit der Bewilligung das IHK-Siegel als Faksimile. Die im manuellen Verfahren erforderliche Unterschrift auf dem Ursprungszeugnis-Antrag wird durch eine digitale Signatur mit Signaturkarte und PIN-Code ersetzt.

Abrufbar ist der Service unter https://euz.ihk.de/euzweb. Unter „Dokumentation“ helfen ein Onboarding-Guide samt Benutzerhandbuch und Videoanleitungen bei den ersten Schritten. Bei Fragen unterstützen das IHK-Service-Center unter der Tel. 04131 742-0 und IHK-Außenwirtschaftsberater Leonardo Csuraji, Tel. 04131 742-127, leonardo.csuraji@ihklw.de.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: