Anzeige

Auftaktveranstaltung zur Kreistagsnachwahl: Kandidat Kai Peters will „handeln statt quatschen“ und stimmt Unterstützer ein

Jan 14, 2022 , ,

CELLE. Durch falsch ausgegebene Stimmzettel kommt es vor allem im Stadtteil Neuenhäusen, aber auch in Teilen von Klein Hehlen am 13. Februar zu einer Neudurchführung der Kreistagswahl. Bürgerinnen und Bürger werden hier erneut zur Stimmabgabe aufgerufen.

Vor diesem Hintergrund hatte der Kreistagskandidat Kai Peters, stv. Ortsbürgermeister Neustadt/Heese und Geschäftsführer der Stadtratsfraktion WG/Die Partei, Unterstützer und Interessierte am Mittwoch den 12. Januar zu einer digitalen Zusammenkunft via Zoom eingeladen.

„Mir liegen gesundheits- und sozialpolitische Themen besonders am Herzen, etwa der Erhalt des AKH in kommunaler Verantwortung und bessere Arbeitsbedingungen im Pflege- und Gesundheitssektor“, stellt der Notfallsanitäter und DRK-Betriebsratsvorsitzende Peters seine Schwerpunkte vor. „Doch vor allem kommt es mir darauf an, das politische Geschehen wieder ganz nah an die Bürgerinnen und Bürger heranzutragen und der Demokratie neuen Schwung zu verleihen. Daher auch mein Motto: Handeln statt quatschen!“

Zu diesem Zweck bietet Peters jeden Mittwochabend um 20:00 „Bürgerdialoge“ über die Plattform Zoom an, die Zugangsdaten sind über seine Website www.kai-for-kreistag.de abrufbar. „Über die Website können Sie bei Fragen oder Ideen auch unkompliziert Kontakt direkt mit mir aufnehmen“, bietet Peters an.

„Mit Kai Peters haben wir einen wirklich hervorragenden Kandidaten im Rennen, der gerade in der aktuellen Zeit mit seiner Erfahrung als Leiter des Impfzentrums Celle einen wertvollen Beitrag für unsere Fraktion im Kreistag leisten kann“, zeigt sich auch Ulrich Kaiser, ehemaliger stv. Landrat und Kreistagsmitglied der WG Landkreis, erfreut über Peters Engagement.

PR






Anzeige


Anzeige