Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Mitteilung des Abwasserbetriebes zur aktuellen Lage

Aktuell verzeichnet der Abwasserbetreib der Samtgemeinde Wathlingen in den betroffenen Gebieten einen sichtbaren Rückgang des Abwasserniveaus in den Kanalnetzen. Stellenweise hat es sich sogar schon wieder normalisiert.

Einige Gebiete sind jedoch nach wie vor von einem sehr hohen Wasserstand im Kanal betroffen, allen voran das Gebiet im Bereich des Schafstallweges in Nienhagen (hinter der Aue) und Nienhorst. Diese Unterschiede kommen aufgrund verschiedener Pumpstationen, deren Einzugsgebieten und damit auch unterschiedlichem Abwasseranfall und Fremdwassereinleitung, zustande.

In den betroffenen Gebieten konnte in den letzten Tagen der Pegel zumindest gehalten werden. Das ist auch den Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde zu verdanken, die ihren Trinkwasserverbrauch reduziert haben und Grundwasser aus den Kellern nicht weiter in den Schmutzwasserkanal pumpen.

Zum aktuellen Zeitpunkt sinkt der Wasserstand im Kanal auch weiterhin. „Wir sind vorsichtig optimistisch, dass dies auch in den nächsten Tagen weiter anhalten und der Wasserstand damit sinken wird“, heißt es aus dem Rathaus.

Für die nächsten Tage ist wieder Regen vorhergesagt, was einen erneuten Anstieg im Kanal zur Folge haben könnte, da es unmittelbar wieder zu einem erneuten Anstieg der Pegelstände Fuhse und Aue kommen kann sowie des Grundwasserstands. Die Böden sind gesättigt und nehmen nur schwer weitere Niederschläge auf, auch kann es wieder oder verstärkt zu Grundwassereintritt in die Keller kommen und damit insgesamt zu mehr Fremdwassereintritt in den Kanal.

Hier noch einige Tipps und Hinweise:

– Bitte denken Sie weiterhin daran, dass Grund- und Regenwasser nicht in die Schmutzwasserkanalisation gepumpt bzw. geleitet werden darf. Dies gilt für alle Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Wathlingen, unabhängig davon, ob ein Problem im Abwassernetz besteht oder nicht.

– Auch wenn der Wasserstand im Kanal erstmal sinkt, halten Sie auch weiterhin getroffene Vorsichtsmaßnahmen aufrecht (z.B. abgedichtete Abflüsse im Keller). Wir halten Sie über die Entwicklung in unseren Kanalnetzen auf dem Laufenden und geben zum entsprechenden Zeitpunkt eine komplette Entwarnung, wenn ein weiterer Rückstau im Kanal erstmal ausgeschlossen werden kann.

– Auch wenn der SW-Hausanschlussschacht auf dem Grundstück wieder leer sein sollte, kann der Wasserstand im Hauptkanal immer noch hoch sein. Es kann weiterhin zu verringertem Abfluss kommen.

– Feuchttücher gehören nicht in den Kanal. Unabhängig von der Beschreibung auf der Verpackung sammeln sich einzelne Feuchttücher im Kanal und können zu Verstopfungen führen.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige